Dienstag, 12. Dezember 2017

Rezension | Indische Küche von Sadhna Dhawan

Werbung durch Verlinkung






Titel: Indische Küche
Autor: Sadhna Dhawan
Reihe: nein
Buchart: Hardcover
Genre: Kochbuch
Seiten: 112
Preis: 7,99 Euro
ISBN: 978-3-8094-3465-8
Erscheinungsdatum: 16. November 2015
Verlag: Bassermann











Wer träumt nicht einmal davon, in die indische Welt der Farben, Gerüche, Geschmäcker und Gewürze einzutauchen? Dieses atmosphärische Kochbuch weckt das Fernweh nach Indien und verführt dazu, am eigenen Herd ein Stückchen dieses Landes heraufzubeschwören. Hier finden Sie alles, was die indische Küche zu bieten hat: von vielschichtigen Currys, würzigen Reisgerichten und feurigen Tandooris über scharfe Chutneys bis hin zu verlockenden Desserts. Dabei begeistern die Fotos von Speisen, Gewürzen und Landschaften die Sinne jeden Liebhabers dieses fernen, großen und wunderschönen Lands und machen Lust, die Gerichte sofort nachzukochen.

Nachdem ich letzten Winter das erste mal Indisch essen war, bin ich begeistert von dieser Landesküche und wollte mich nun auch mal selbst daran versuchen.

Das Kochbuch ist toll aufgebaut. Wir haben gleich zu Anfang Rezepte zu Snacks, die zwischendurch mal gefuttert werden können (und welche auch sehr lecker sind). Es gibt außerdem noch Rezepte zu: Geflügel, Fleisch und Fisch, vegetarische Kost, Hülsenfrüchte, Beilagen und Desserts.
Jedes der zahlreichen Rezepte hat ein Bild dabei, was mir persönlich immer unglaublich hilft, da ich viele Gerichte ohne Bild meist gar nicht einschätzen kann. 

Ich war sehr erstaunt das die meisten Rezepte gar nicht so aufwendig sind, wie sie mir erst erschienen sind, weshalb ich natürlich umso lieber aus diesem Buch koche. 

Am Schluss des Buches finden wir noch eine Anmerkung zu den verschiedensten indischen Gewürzen und allgemeinen Zutaten, die wir hier in Deutschland noch nicht so gut kennen. Oder wisst ihr was z.B. Ladoos ist? Ich wusste es nicht :D 

Inzwischen habe ich ca. 5 Rezepte aus dem Buch ausprobiert und mein Mann und ich waren immer begeistert davon. Es war nicht zu scharf und auch nicht zu mild, sondern eigentlich immer genau richtig. Ich habe mich sehr an das Buch gehalten, da ich mich mit dieser Küche noch nicht so sehr auskenne, deshalb war ich sehr froh, das die Gerichte geschmeckt haben.

Natürlich bekommt ihr auch aus diesem Buch wieder ein Rezept von mir:

Naan Brot

Zutaten:
1/4 Würfel Hefe
125 ml Wasser
500 g Weizenmehl
etwas Salz
2 Eier
3 El Vollmilchjoghurt
3 El Öl
50g Sesamsamen
1 EL Butter

Zubereitung:
1. Hefe in ein wenig Wasser auflösen. Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineingeben. Das Salz auf das Mehl streuen und alles miteinander verkneten.
2.Nun die Eier, den Joghurt, das Öl sowie das restliche Wasser hinzufügen und das ganze zu einem elastischen Teig kneten.
3.Diesen Teig 1 Std an einem warmen ORt gehen lassen. Ihn anschließend auf einer sauberen Arbeitsplatte noch einmal kneten.
4. Den Backofen auf 250 Grad Celsius vorheizen. Den Teig in 10 Stücke teilen und jedes auf einer bemehlten Arbeitsplatte zu einer ca. 20 cm langen Ovalform ausrollen. Das Brot mit Sesam bestreuen.
5. Die Fladen nun auf der Mittleren Schiene 4-5 Minuten backen. Anschließend noch Butter auf jedes Brot streichen und warm servieren.

Ich habe dieses klassische Rezept ausgewählt, da Naan zu so ziemlich allem passt und im Supermarkt meist sehr teuer ist. Es ist einfach herzustellen und schmeckt zu so ziemlich allem. (Ich persönlich tunke es gerne in Joghurt) 

Sadhna Dhawan ist gebürtige Inderin. Sie lebt heute in Salzburg und leitet dort zahlreiche Kochkurse über die indische Küche.

Ein tolles Kochbuch für menschen die die indische Küche gerne kennen lernen möchten. Ich bin begeistert. 

5 von 5 Chibis






Montag, 11. Dezember 2017

Rezension | Gemini - Der goldene Apfel von Eric Nylund

Werbung durch Verlinkung






Titel: Gemini - Der goldene Apfel
Autor: Eric Nylund
Reihe: Teil 1 von ?
Buchart: Hardcover
Genre: Fantasy
Seiten: 768
Preis: 19,95 Euro
ISBN: 978-3764530495
Erscheinungsdatum: 19. April 2010
Verlag: Penhaligon










Die Waisen Eliot und Fiona Post leben bei ihrer Großmutter ein schrecklich unspektakuläres Leben. Die Zwillinge werden zu Hause unterrichtet, und ihre größte Sorge ist es, gegen eine der »106 großmütterlichen Regeln« zu verstoßen! Doch am Tag vor ihrem fünfzehnten Geburtstag erfahren Eliot und Fiona mehr über ihre Herkunft, als ihnen lieb ist. Ihre Eltern leben! Doch ihre Verbindung war von allen Mächten des Universums verboten. Denn während ihre Mutter eine unsterbliche Göttin des Himmels ist, stellt sich ihr Vater als ein gefallener Engel aus der Hölle heraus. Mit der besonderen Abstammung der Zwillinge gehen einzigartige Kräfte einher, und die wollen nicht nur die höllischen Verwandten ihres Vaters für sich nutzen, auch die himmlische Familie ihrer Mutter will die Kontrolle über sie erlangen. Plötzlich ist es wichtiger als je zuvor, dass die Zwillinge zusammenhalten – denn wenn sie die falschen Entscheidungen treffen, werden sie die Ordnung der Welt erschüttern …

Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut, da sowohl der Klappentext als auch das Cover mich sehr angesprochen hatten. Leider wurde ich eher vom Buch enttäuscht. 

Die Geschwister Eliot und Fiona wachsen bei ihrer Großmutter auf, die ein unendliches Regelwerk an den Tag legt. Die beiden dürfen fast nichts als Lesen, Hausaufgaben machen und ein paar Stunden arbeiten gehen. Ich fand es etwas schade, da es ja mehr oder weniger noch Kinder sind und diese nur immer im Haus der Großmutter fest saßen. Sie hatten noch nie richtig gelebt und wenig Erfahrungen in weltlichen Dingen. 
Ich kann schon verstehen das es sich hierbei um den Schutz der beiden handelt, dennoch fand ich die gefühlskalte Großmutter etwas zu viel.

Die Charaktere im Buch sind toll ausgearbeitet. Jeder hat einen wiedererkennbaren Charakter, der einzigartig ist. Jedoch kamen mir die Handlungen der Protagonisten oft langweilig und lieblos vor. Ich hatte gerade bei den Prüfungen die es im Buch gibt erwartet, das die beiden völlig aus sich heraus kommen. Leider konnte ich da nicht mitfiebern, das hat die Geschichte einfach nicht her gegeben. 

Was mir jedoch gut gefallen hat waren die Rätsel die die beiden Zwillinge sich immer gegenseitig aufgegeben haben. Diese haben das ganze aufgepeppt und zum nachdenken angeregt. Außerdem hat man dabei sogar noch etwas gelernt. 

Das Ende des Buches ist eher offen, was darauf schließen lässt das ein zweiter Band kommen wird. Ich habe bisher aber noch nichts darüber heraus gefunden.

An sich muss ich leider sagen das das Buch eher ein Flop war und bei mir direkt wieder ins Tauschregal wandert.

Eric Nylund wurde 1964 in Kalifornien geboren und arbeitet seit 1990 bei Microsoft als Dokumentationsentwickler – mit dem Nebeneffekt, dass er mittlerweile eine ganze Reihe von auf Computerspielenden basierenden Romanen geschrieben hat, von denen es einige auf die Bestsellerliste der New York Times geschafft haben. Da er sich nicht immer nur in von Spiele-Entwicklern entworfenen Welten austoben wollte, hat er auch eine Handvoll unabhängige Romane verfasst. Der Goldene Apfel ist sein erster Ausflug in die Gefilde der All-Age-Fantasy – und der Auftakt zu einer überaus vielversprechenden Serie. Eric Nylund lebt zusammen mit seiner Frau Syne Mitchell in North Bend, Washington.

Schreibstil 3/5
Charaktere 4/5
Spannung 1/5
Ende 2/5
Cover 5/5

Leider konnte mich das Buch mit diesem tollen Cover nicht faszinieren. Für mich war es stellenweiße so langweilig, das ich es am liebsten abgebrochen hätte. Sehr schade.

2 von 5 Chibis





Rezension | 100 Länder, 100 Frauen, 100 Räusche von Michael Berndt

Werbung durch Verlinkung






Titel: 100 Länder, 100 Frauen, 100 Räusche
Autor: Michael Berndt
Reihe: nein
Buchart: Taschenbuch
Genre: Reisebericht, Lifestyle
Seiten: 272
Preis: 16,99 Euro
ISBN: 978-3-7423-0280-9
Erscheinungsdatum: Oktober 2017
Verlag: Riva










Michael Berndt führt ein beschauliches Leben im ländlichen Sachsen. Er absolviert eine Metzgerlehre, nach der Arbeit trifft er sich gerne mit Freunden und Bekannten in der Kneipe, wo die Stammtischgespräche nicht selten in Unmut über die unerwünschten Fremden umschlagen, die einem ja doch nur die Arbeit wegnähmen. Auch Michael Berndt ist im Grunde seines Herzens frustriert. Er langweilt sich, will raus aus dem Alltagstrott, was erleben, die Welt sehen! So bricht er mit 23 Jahren eines Tages ohne Vorbereitung und mit nur 700 Euro im Gepäck nach Australien auf. Dort landet er erst mal auf dem Boden der Realität. Die australische Hitze erträgt er nach dem deutschen Winter kaum, er spricht kein Wort Englisch und fremdelt mit der ungewohnten Kultur. Gutmütig und ahnungslos tappt er in unzählige Fettnäpfchen: Er schwimmt in einem mit Krokodilen verseuchten Gewässer, wird später auch überfallen und ausgeraubt, einmal auch verhaftet, weil er am Strand Sex hatte. Doch er reist weiter und kostet das Leben bis zum Äußersten aus, lässt sich tätowieren, nimmt allerlei Drogen und beschließt, in jedem Land mit einer anderen Frau zu schlafen.
Ursprünglich geplant war ein halbes Jahr Auslandsaufenthalt – doch es werden 8 Jahre daraus, die ihn in 100 verschiedene Länder führen. Als er schließlich nach Deutschland zurückkommt, spricht er mehrere Sprachen fließend und ist ein weltoffener Mensch geworden, der weiß, dass Begegnungen mit anderen Menschen viel wertvoller sind als alles, was man mit Geld kaufen kann.

Michael hat den Alltag satt. Immer wieder das gleiche tun und im Leben nicht wirklich voran kommen findet er langweilig, deshalb möchte er ausbrechen - im wahrsten Sinne des Wortes. 
Er macht sich auf nach Australien um in seinem Leben etwas zu erleben. Als Backpacker reist er so durch den halben Kontinent und noch viel weiter. 
Selbst er hätte niemals gedacht, das es zum Schluss hin wirklich 100 Länder werden würden, die er bereist. 

Das Buch hat eine schöne Aufmachung, es liegt gut in der Hand und hat im Mittelteil einige bunt bedruckte Seiten, die den Autor auf seinen Reisen zeigen. Das fand ich besonders interessant und man konnte sich gut in die Stimmung der einzelnen Länder versetzen.
Allgemein war das Buch sehr angenehm zu lesen. Die Schrift war etwas größer als bei anderen Büchern und auch die Schriftart hat mir gut gefallen. 

Michael erlebt auf seinen Reisen wirklich viel, er nimmt viele Drogen und hat einige Frauen. Was mich etwas gestört hat, war, das das ganze in den Vordergrund gerückt wurde. Ich hätte mich etwas mehr zu den Ländern allgemein gewünscht, aber dieses Buch ist in diesem Genre etwas besonderes. 

Mir hat es sehr gut gefallen wie Michael verschiedene Geschichten erzählt die er erlebt hat. Hier sind viele lustige dabei, aber auch eklige oder schockierende. Der Autor legt viel Wert darauf das ganze sprachlich zu untermalen. Mich hat es Anfangs eher etwas abgeschreckt, das der Ton doch mal etwas rauer wurde und weniger sachlich. 
Während des Lesens habe ich mich dann aber irgendwann auch daran gewöhnt. 

Am Ende des Buches wird er nochmal etwas privater. Er erzählt was ihn an den Reisen am besten gefallen hat, was die besten Gerichte waren und was eigentlich nach dieser Weltreise passiert ist. Ich fand das sehr gelungen und es war ein schöner Abschluss.

Michael Berndt, Jahrgang 1984, wuchs in Sachsen auf einem Bauernhof auf. Nach seiner Ausbildung zum Metzger arbeitete er noch zwei Jahre als Geselle und holte anschließend sein Abitur nach. Der daran anschließende Fließbandjob langweilte ihn so sehr, dass er kurzerhand im Januar 2009 alles hinter sich ließ und nach Australien reiste. Was als Urlaub geplant war, wurde zu einer 8-jährigen Weltreise. Mittlerweile lebt Michael Berndt wieder in Sachsen und hat eine Familie gegründet.

Ein etwas anderer Reisebericht, der mir gut gefallen hat. Mich hat beim lesen direkt wieder die Reiselust gepackt.

4 von 5 Chibis









Sonntag, 10. Dezember 2017

Rezension | Sugar & Spice - Glühende Leidenschaft von Seressia Glass

Werbung durch Verlinkung





Titel: Sugar & Spice - Glühende Leidenschaft
Autor: Seressia Glass
Reihe: Teil 1 von 4
Buchart: Broschiertes Taschenbuch
Genre: Erotikroman
Seiten: 384
Preis: 12,99 Euro
ISBN: 978-3-426-52161-8
Erscheinungsdatum: 02. November 2017
Verlag: Knaur Verlag










Nadia Spiceland, Inhaberin des Cafés Sugar & Spice, kennt sich aus mit Verführungen. Jeden Tag kreiert sie süße Köstlichkeiten und verwöhnt damit ihre Kunden. Unter ihnen Kane, ein attraktiver junger College-Professor für Sexualpsychologie, dem der Ruf vorauseilt, auch privat in Liebesdingen umwerfend gut zu sein. Nadia lässt sich voller Neugier auf ein erotisches Abenteuer mit ihm ein. Doch je näher sie Kane kennenlernt, desto mehr verliert sie die Kontrolle über sich selbst und ihre Gefühle. Und das ist etwas, das ihr nie mehr passieren darf …

Aktuell hört man sehr viel über diese Reihe und ich muss sagen, auch ich fand sie schon vom Aussehen her sehr ansprechend. Denn die Klappbroschur, die sich um den vorderen Buchschnitt legt ist pink Metallic, genau so wie die Blume auf dem Cover. 

Ich muss sagen, ich war etwas erstaunt. Die Geschichte hat zwar einen Plot, doch dieser rückt eher in den Hintergrund und ist fast nicht wahrnehmbar. In erster Linie geht es nur um Sex zwischen Nadia und ihrem Professor Sex. 
An sich habe ich da gar nichts dagegen, doch bei diesem Buch hätte ich mir irgendwie mehr Hintergrundgeschichte gewünscht. Man erfährt zwar etwas von Nadias Hintergrund, der wirklich grausam gewesen war, aber dennoch konnte mich das ganze irgendwie nicht packen. 

Die Protagonisten an sich haben mir gut gefallen. Nadia hat sich einen Traum erfüllt und ihr eigenes Café mit ihrer besten Freundin aufgemacht. Sie scheint ein glücklicher Mensch zu sein, aber viel ist leider auch Fassade. Ich hatte als Leserin nicht das Gefühl ganz zu ihr durchdringen zu können.
Kane hingegen ist ein offenherziger Mensch, der seine Meinung und seine Gefühle frei heraussagt. Hier war ich etwas erstaunt das der Mann fast emotionaler als die Frau erscheint, es hat aber gut zur Geschichte gepasst. 
Zusammen empfand ich die beiden als tolles paar, das sich ergänzt - sowohl im Leben als auch sexuell. 

Ich bin zwar noch nicht ganz überzeugt von dieser Geschichte, werde mir aber den zweiten Teil (der bereits erschienen ist) holen, vielleicht kann mich der zweite Band etwas mehr fesseln. An sich möchte ich schon gerne wissen was noch alles passiert.

Die US-amerikanische Autorin Seressia Glass ist eine begeisterte Erzählerin von Liebesgeschichten. In ihrer romantisch-sinnlichen „Sugar & Spice“-Reihe entführt sie ihre Leserinnen in eine Welt voller heißer Leidenschaft, großer Gefühle und drohender Enthüllungen. Für den zweiten Band dieser Reihe war sie für den begehrten RITA-Award nominiert. Glass lebt zusammen mit ihrem Mann nördlich von Atlanta.

Schreibstil 4/5
Charaktere 4/5
Spannung 1/5
Ende 3/5
Cover 4/5

Eine Geschichte, die mich noch nicht ganz überzeugen konnte, die ich aber dennoch gerne weiter verfolgen möchte.

3 von 5 Chibis







Samstag, 9. Dezember 2017

Challenge | Lyx-Challenge 2018





Wie läuft die Challenge ab ?

  • Melde dich bis zum 31.Dezember 2017 über das unten stehende Formular an. 
  • Mitmachen kann JEDER, egal ob Blogger oder "nur" Leser ! Wichtig ist hierbei nur, das du nach dem Lesen eines Buches eine Rezension oder Meinung zum Buch verfasst. Ob du dies nun auf deinem Blog, bei Lovelybooks, Wasliestdu, Amazon, oder auf einer anderen Plattform tust, ist egal. 
  • Die Links zu Euren Rezensionen reicht ihr bitte immer bis Monatsende über ein Formular, das ich in einem Extra Beitrag monatlich auswechseln werde, ein. 
  • Für diese Challenge zählen ALLE Titel, die das KOMPLETTE LYX Programm hergibt, Genre und Alter ist egal. 
  • Wenn du einen Beitrag zur Challenge auf deinem Blog schreibst, dann verwende doch bitte das oben angezeigte Banner, das der Verlag eigens für diese Challenge erstellt hat.


Was gibt es sonst noch zu wissen ?

  • Da mir ein möglichst reger Austausch mit Gleichgesinnten echt wichtig ist und nicht jeder einfach nur für sich liest, wird es eine Facebookgruppe geben, in der man sich vielleicht zur ein oder anderen gemeinsamen Leserunde verabreden, aber in der man sich vorallem über die gelesenen Bücher austauschen kann. Die Gruppe findet ihr >HIER< und sie ist lediglich ein Zusatz zur Challenge. Ihr müsst also nicht beitreten, wenn ihr das nicht möchtet. 
  • Außerdem gibt es im Laufe des Jahres eine Handvoll Zusatzaufgaben, mit der ihr "Punkte" sammeln könnt, für die es am Ende einen kleinen feinen Gewinn gibt. 


APROPOS GEWINN:
Mit freundlicher Unterstützung des Verlags, wird am Ende der Challenge ein cooles LYX Überraschungspaket verlost !!!

Damit für alle die gleichen Chancen bestehen, landet jeder der über 15 Titel gelesen und rezensiert hat, automatisch im Lostopf.





Freitag, 8. Dezember 2017

Rezension | Empire of Ink 2 - Die Macht der Tinte

Werbung durch Verlinkung






Titel: Empire of Ink - Die Macht der Tinte
Autor: Jennifer Alice Jager
Reihe: Teil 2 von 2
Buchart: Ebook
Genre: Jugendbuch
Seiten: 377
Preis: 3,99 Euro
ISBN: 978-3-646-60344-6
Erscheinungsdatum: 07. September 2017
Verlag: Im.press










Endlich kennt Scarlett die wirkliche Bedrohung ihrer Welt und die liegt nicht in den Bewohnern des Empire of Ink, dem Königreich, das einst durch die Macht des geschriebenen Wortes erschaffen wurde. Die eigentliche Gefahr lauert in der Organisation, die dieses Volk jagt. Um das Tintenreich vor dem Untergang zu bewahren, bleibt Scarlett nur eine Möglichkeit: Die Flucht vor dem Mann, der sie liebt, in eine Welt voller Drachen, Könige und Magie...

Da ich Band 1 der Reihe bereits sehr gut fand, habe ich mich natürlich auf Band 2 der Geschichte gefreut. 

Leider muss ich gleich zu Anfang sagen, dass, obwohl die Geschichte nahtlos weitergeht, ich jedoch schwer in das Buch gefunden habe. Ich weiß nicht, ob ich einfach zu lange gewartet habe, das ich den zweiten Band angefangen habe, oder ob es einfach nicht die richtige Zeit für dieses Buch war. 
Zum Glück war ich nach ca. 15 Prozent des Buches wieder voll drin und konnte weiter mitfiebern, wie es mit der Tintenwelt weitergeht.

Die Protagonistin Scar kennen wir bereits aus Band 1 der Geschichte und hier merkt man richtig, das sie an Erfahrungen gewonnen hat und diese auch für sich nutzen kann. Ich mochte ihre plausiblen Handlungen und auch ihren Charakter sehr gerne. Auch Finn und Cooper sind wieder am Start und vor allem Cooper macht in diesem Band eine Wandlung durch, die ich hier aber nicht näher erläutern möchte, da Spoilergefahr

Dieser Band spielt sich übrigens in der Tintenwelt ab, was mich sehr gefreut hat. Bereits im ersten Band habe ich mir gewünscht das die Charaktere in diese Welt eintauchen und mich zum träumen bringen. Das haben sie auf jeden Fall geschafft, die Geschichte hat mich dadurch völlig in ihren Bann gezogen. 

Auch das Cover gefällt mir an diesem Buch sehr gut, es ähnelt dem ersten Band und das Pärchen küsst sich darauf, wenn das nicht direkt zum lesen einlädt, was sonst?

Jennifer Alice Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.

Schreibstil 5/5
Charaktere 5/5
Spannung 5/5
Ende 5/5
Cover 5/5

Wie ihr seht, hat die Autorin es wieder geschafft mich zu verzaubern. Ich hoffe wir müssen nicht allzu lange auf das nächste Buch der Autorin warten.

5 von 5 Chibis






Mittwoch, 6. Dezember 2017

Challenge | Panem Challenge


Wie läuft die Challenge ab?

Im Grunde ist es eine Art Bingo. Ein Panem-Bingo.

Ab dem 1.1 wird es ein Bingofeld geben, welches ihr entweder als PDF, Worddokument oder Grafik herunterladen könnt. Zum ausdrucken oder digital bearbeiten. Dort drauf sind 64 Felder mit verschiedenen Themen die zu Panem passen (z.B.: Arena, Dytopie, TV Show etc.). Dies können sehr simple Themen sein aber auch mal etwas kniffligere. Wenn ihr ein Buch gelesen habt, schaut ihr ob es zu einem der Felder passt (es darf nur zu EINEM Feld einsortiert werden) und notiert dies auf eurer Challengeseite. Dort schreibt ihr den Titel des Buches hin, das Feld, die Begründung warum es passt und den Link zur Rezension.
Auf Pink Mai findet ihr dann noch genauerer Erklärungen zu den einzelnen Feldern, falls ihr unsicher seid.

Wer jetzt denkt "nur 64?", der darf sich freuen. Es gibt jeden Monat ein weiteres Bingofeld mit je 16 Feldern. Im Januar Distrikt 1, im Februar Distrikt 2 usw. Ihr entscheidet ob ihr die kleinen Felder macht oder nicht. Ihr könnt sie übrigens das ganze Jahr über machen - nur keine alten Rezensionen von den Monaten davor nutzen!! Somit gibt es am Ende 256 Felder.

Die Challenge endet am 28.12.2018. Dort könnt ihr mir, wenn ihr in die Kontrolle einbezogen werden wollt, den Link eurer Challengeseite + Anzahl eurer Bingos schicken. Ich kontrolliere nicht ALLE. Sondern schaue welche 3 am meisten haben und da kontrolliere ich ob alles stimmt. Am Ende wird es einen Gewinner geben. Der Gewinner wird voraussichtlich im Januar 2019 bekannt gegeben und bekommt eine Kleinigkeit ;)

Ein Bingo ist immer eine vollständige Reihe. Auf dem großen Jahresbingo sind es 8 Felder, auf den kleinen 4. (Waagerecht, Senkrecht)



Wie sind die Regeln?

  1. Jedes Buch darf nur einem Feld zugeordnet werden.
  2. Rezensionen sind Beleg für die gelesenen Bücher.
  3. Die Bingofelder dürfen das ganze Jahr über gemacht werden. Also ein Feld aus dem Januar Distrikt 1 Feld kann auch im März gemacht werden.
  4. KEIN Buch aus z.B. Januar darf in einem späteren Monat gewertet werden. (Ich kontrolliere!)
  5. Genaue Erklärungen zu den Felder gibt es ab Januar auf Pink Mai zu finden. 
  6. Es gibt keine Extraaufgaben, da ich es zeitlich 2018 nicht schaffen werde. Tut mir Leid!
  7. Keine pornografischen o. rassistische Blogs (werden nicht bei der Kontrolle beachtet)
  8. Ihr braucht eine Challengeseite, auf welchem das Logo verlinkt wird.
  9. Ggfs. wird es noch weitere Regeln geben ab Januar. Je nachdem was für Fragen noch so aufkommen ;)


Challenge | Ich war noch niemals in New York




  • Dauer: 01.01.2018 – 31.12.2018
  • Anmeldung spätestens bis zum 03.01.2018 durch einen Kommentar unter diesem Post und Link zu eurer Challenge-Seite

  • Der erste Besuch in einem Staat füllt euer Punktekonto mit 5 Punkten

  • Für jeden weiteren Besuch eines Staates gibt es 3 Punkte
  • Jeder 10.Bundesstaat gibt noch weitere 10 Punkte aufs Konto
  • Darüber hinaus gibt es mehrere Möglichkeiten für jeweils 50 Bonuspunkte, wenn ihr es geschafft habt, alle bestimmte Staaten einer Gruppe zu lesen: 

Route 66 (Illinois, Missouri, Kansas, Oklahoma, Texas, New Mexico, Arizona,
Kalifornien)
Dixieland (South Carolina, Mississippi, Florida, Alabama, Georgia, Louisiana,
Virginia, Arkansas, North Carolina, Tennessee)
Mayflower (New Hampshire, Massachusetts, Maine, Rhode Island, Connecticut,
New York, Vermont, New Jersey, Pennsylvania, Delaware,
Maryland, Virginia)
Nationalpark (Utah, South Dakota, Colorado, Oregon, Montana, Wyoming,
Nevada, Washington)


  • Sowohl Bücher als auch Hörbücher sind für die Challenge möglich
  • Kurzgeschichten zählen nicht einzeln, aber ein kompletter Kurzgeschichtenband wird gezählt
  • Es zählen keine Manga, Comics, Kochbücher und Zeitsschriften/Magazine
  • Es zählt der Handlungsort des Buches und nicht der Autor 
  • Bei mehreren Staaten in einem Buch, zählt der, in dem das Buch anteilsmäßig am häufigsten spielt
  • Eine US-Karte zum Eintragen eurer besuchten Länder findet ihr zum Beispiel bei Douwe Osinga.
  • Es gelten nur rezensierte Bücher, damit ich ein wenig Kontrolle behalte. 
  • Nach der Challenge gibt es einen Gewinn für den jetzt vermutlich geographisch neu bewanderten Leser :-)

Challenge | Zweierlei Helden




Regeln:
  • Die Challenge läuft im Zeitraum 1. Januar 2018 bis 31. Dezember 2018. Alle Bücher sollen in diesem Zeitraum gelesen bzw. beendet werden. Es ist also in Ordnung, wenn ihr ein Buch in 2017 begonnen habt und in 2018 beendet.
  • Ihr könnt euch ab sofort anmelden. Das Anmeldeformular befindet sich ganz unten auf dieser Seite. Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2018. Die Aufgaben zählen allerdings erst ab dem Zeitpunkt eurer Anmeldung.
  • Wer einen eigenen Blog oder eine Homepage hat, erstellt bitte eine Challenge-Seite, fügt das Challenge-Bild dort ein und verlinkt diese Seite. Wer weder Blog noch Homepage hat, benötigt einen Goodreads-Account, tritt dort meiner Gruppe zu dieser Challenge bei und bekommt dort von mir eine Challenge-Seite zugeteilt.
  • Es gibt insgesamt 40 Aufgaben. Diese sind unterteilt in die zwei Kategorien"Strahlende Helden" und "Düstere Helden" zu jeweils 20 Aufgaben.
  • Pro Aufgabe gibt es einen Punkt.
  • Um eine Aufgabe zu erfüllen, muss das Buch erstmals gelesen werden, auf der Challenge-Seite bzw. in der Challenge-Gruppe bei Goodreads kurz erläutert werden, wie die Aufgabe gelöst wird (z.B. Prota X hat schwarze Haare, Prota Y klaut seiner Mutter Geld), und eine kurze Meinungsäußerung zum Buch an sich verfasst werden. Die Meinungsäußerung soll entweder auf dem eigenen Blog bzw. der eigenen Homepage, einem Rezensionsportal (wie Lovely Books oder Goodreads) oder in der Goodreads-Gruppe veröffentlicht werden. Verlinkt die Meinungsäußerung bitte mit eurer Challenge-Seite, wenn ihr sie dort nicht direkt veröffentlicht. Ihr müsst das Buch nicht benoten, wenn ihr nicht möchtet, und ihr braucht auch keine seitenlange Rezi verfassen. Ein paar Worte, was euch gefallen hat und was nicht, reichen völlig.
  • Die Meinungen zu den Büchern sollen spätestens bis zum 10. Januar 2019 veröffentlicht werden und mit euren Challenge-Seiten verlinkt werden. Die dazugehörigen Bücher müssen allerdings noch bis 31. Dezember 2018 beendet werden.
  • Jedes Buch darf nur für eine Aufgabe verwendet werden. Ihr selbst entscheidet, welche Aufgabe gelöst wird. Wenn ein Buch besonders dick ist (mindestens 500 Seiten) dürfen damit ausnahmsweise zwei Aufgaben erledigt werden. (Mehr als zwei Aufgaben mit einem Buch sind aber auch bei 1.000 Seiten-Wälzern nicht möglich.)
  • Ihr dürft frei wählen, in welcher Reihenfolge die Aufgaben gelöst werden.
  • Gelesene Bücher dürfen nachträglich getauscht werden.
  • Bücher dürfen in allen Sprachen gelesen werden. Es zählen auch E-Books, komplett gelesene Kurzgeschichtensammlungen und ungekürzte Hörbücher. Das gesamte Buch muss mindestens 150 Seiten umfassen. Bei E-Books und Hörbüchern gilt die Seitenangabe von Amazon.
  • Abgebrochene Bücher zählen ebenfalls, wenn mindestens 150 Seiten gelesen wurden. (Dann aber nur für eine Aufgabe, auch wenn das Gesamtwerk mehr als 500 Seiten umfasst.)
  • Es zählen Bücher von jedem Genre, allerdings keine Sach- und Fachbücher.
  • Die gelesenen Bücher dürfen selbstverständlich auch für andere Challenges verwendet werden.
  • Wer möchte, kann der Facebook-Gruppe zur Challenge beitreten. Ihr findet sie hier. Die Goodreads-Gruppe steht euch natürlich auch für Diskussionen offen, wenn ihr Blogger seid. Hier ist der Link dazu.
  • Alle Teilnehmer, die mindestens 20 Punkte erreichen und eine Adresse in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben, nehmen an der Verlosung für einen Gewinn teil. Hierbei gelten folgende Besonderheiten:
  • Wer seine Gewinnchancen verdoppeln möchte, kann sich im Vorhinein (bei der Anmeldung für die Challenge) für eine Kategorie entscheiden (also entweder "Strahlende Helden" oder "Düstere Helden"). In dem Fall müssen alle Aufgaben der gewählten Kategorie gelöst werden, um die erforderlichen Mindestpunkte zu erreichen. Wer das schafft, nimmt mit zwei Losen an der Verlosung teil. Punkte, die in der anderen Kategorie erreicht werden, zählen nicht.
  • Wer sich bei der Anmeldung nicht für eine Kategorie festlegt, sammelt die 20 Punkte in beiden Kategorien. (Edit zur besseren Verdeutlichung: Der Teilnehmer kann also sowohl Aufgaben der strahlenden Helden also auch der düsteren Helden lösen. Da es insgesamt 40 Aufgaben gibt, braucht er nur jede zweite Aufgabe lösen.) Erreicht er insgesamt 20 Punkte, nimmt er mit einem Los an der Verlosung teil.
  • Insgesamt werden drei Gewinne verlost. Es gibt unterschiedliche Preise für die "Fans strahlender Helden" und die "Fans düsterer Helden". Für welchen der beiden man in den Los-Topf hüpft, hängt davon ab, in welcher Kategorie die meisten Punkte gesammelt wurden. Im Fall des Gleichstands entscheidet der Teilnehmer, welchen Preis er bevorzugt. Die Auswahl der Kategorie hat keinen Einfluss auf die Gewinnchancen.
  • Die Gewinner werden im Januar 2019 ausgelost und per E-Mail benachrichtigt. In dieser E-Mail werde ich auch die Anschrift und den vollständigen Namen erfragen, damit ich die Preise versenden kann. Sofern ich innerhalb eines Monats keine Antwort erhalte, verfällt der Gewinn und ich lose einen Ersatz-Gewinner aus, der mir dann natürlich auch innerhalb eines Monats antworten muss. Andernfalls gibt es einen Ersatz-Ersatz-Gewinner usw.
  • Der Versand des Gewinns erfolgt nur nach Deutschland, Österreich oder der Schweiz und ist unversichert. Für den Verlust auf dem Postweg übernehme ich keine Haftung.
  • Ich selbst mache auch mit, um zu schauen, wie schwer meine Challenge ist, wandere aber natürlich nicht in den Los-Topf.

Ich entscheide mich für die dunklen Helden und hier sind die Aufgaben dafür:

Lies ein Buch, in dem der Protagonist ...
... dunkles Haar hat
... äußerliche Makel hat
... dunkle Kleidung trägt (muss öfter im Buch erwähnt werden)
... einem aggressiven Fantasy-Volk angehört (entscheidend ist dabei, wie dieses Volk im entsprechenden Buch dargestellt wird)
... ein Außenseiter ist (in mehr als der Hälfte des Buches)
... einen Beruf ausübt, bei dem er anderen schadet (z.B. Dieb)
... dunkle Magie beherrscht (z.B. Nekromantie)
... über einen längeren Zeitraum von einem niederträchtigen Wunsch angetrieben wird
... jemanden abgrundtief hasst (muss über längere Zeit im Buch dargestellt werden)
... einen Menschen tötet
... ein fantastisches Wesen tötet
... etwas stiehlt
... etwas zerstört
... zu jemandem etwas Böses sagt

Lies ein Buch mit ...
... einem dunklen Cover
... einem Mond auf dem Cover
... Blut auf dem Cover
... einem düsteren Helden auf dem Cover
... einem düsteren Titel (Optik oder Wortwahl)
... einem Titel, der mit dem Buchstaben "D" beginnt (Reihen- oder Buchtitel; wenn das erste Wort ein Artikel ist, wird es ignoriert - "Das Spielmannslied" wäre also nicht zulässig)


Infos: 
  • Wenn es in einer Geschichte mehrere Protagonisten gibt, sucht ihr euch einfach einen für eure Aufgabe aus.
  • Sämtliche Aufgaben der Kategorie "Lies ein Buch, in dem der Protagonist ..." müssen vom Protagonisten und nicht vom Antagonisten erfüllt werden.
  • Die Protagonisten dürfen - wie an den Bildern unschwer zu erkennen ist - selbstverständlich auch Frauen sein.
  • Die Aufgaben der strahlenden Helden müssen nicht zwangsläufig von strahlenden Protagonisten erfüllt werden und umgekehrt. Wenn also ein finsterer Nekromant jemanden rettet, könnt ihr die entsprechende Aufgabe bei den strahlenden Helden erfüllen. Ebenso ist etwa eine Aufgabe der düsteren Helden erfüllt, wenn eine strahlende Hauptfigur etwas stiehlt.
  • Sofern es nicht bei den Aufgaben extra dabei steht, müssen sie nicht wichtig für die Handlung sein und es ist ausreichend, wenn es einmal passiert.

Challenge | Autorenchallenge 2018



Für jeden Monat habe ich mir eine Aufgabe ausgedacht. Ziel ist es, ein wenig mehr über die Autoren zu erfahren und auch neue für sich zu entdecken. 
Es wird verschiedene Herausforderungen geben, wie zum Beispiel, dass nur Bücher von männlichen Autoren einen Extrapunkt geben oder das Autoren extra punkten die aus deinem Heimatland kommen.
Andere Aufgaben möchte ich noch nicht verraten. 

Ich hoffe, dass ich bei den monatlichen Themen kreativ war und sie euch eventuell auch herausfordern.
Diese Challenge ist auch eine kleine SuB-Abbau Challenge.

Die Punkte werden wie folgt verteilt:

Zum Thema passend: + 1 Punkt
Länger als 6 Monate auf deinem SuB: + 1 Punkt
Länger als 350 Seiten: + 1 Punkt
Länger als 550 Seiten: + 2 Punkte
pro gelesenes Buch: + 1 Punkt

pro Buch kann man also bis zu 5 Punkte bekommen.

Selbstverständlich gibt es auch was zu gewinnen. Bei dieser Challenge gewinnen diejenigen, welche am Ende des Jahres am meisten Punkte gesammelt haben. Die ersten vier werden belohnt. Natürlich mit Büchern.

Bitte erstellt eine extra Seite für diese Challenge und schickt mir den Link dazu, auch wäre es schön, wenn ihr mir am Ende des Monats eure Punkte schickt.
Auch ohne eigenen Blog könnt ihr gerne dran teilnehmen, dann kann ich euch aber nicht verlinken. 
Mein Blog ist ziemlich klein und es wäre ganz fantastisch, wenn ihr diese Challenge im Internet verbreitern könntet.

Es warten tolle Preise und tolle monatliche Themen auf euch. 

Challenge | Cover Challenge 2018



Regeln
  • Die Challenge startet am 1. Januar 2018 und endet am 31. Dezember 2018.
  • Alle Bücher ab 200 Seiten zählen (ich überprüfe die Seitenanzahl bei Amazon).
  • Der Einstieg ist jederzeit möglich, es zählen aber nur die Bücher, die ab dem Zeitpunkt der Anmeldung gelesen werden.
  • Das Logo dürft Ihr gerne verwenden.
  • Zu jedem Buch muss eine Rezension geschrieben werden.
  • Ihr solltet eine Challengeseite anlegen, auf der ihr die jeweilige Rezension bei der jeweiligen Aufgabe verlinkt. 
  • Hinterlasst mir hier unter dem Post bitte als Kommentar den Link zu eurer Challengeseite.
  • Es gibt 50 Aufgaben. Jede Aufgabe kann nur einmal während der Challenge und pro Buch kann nur eine Aufgabe erfüllt werden.
  • Die Reihenfolge, in der Ihr die Aufgaben erledigt, bleibt Euch überlassen.
  • Statt eines Buches dürft Ihr natürlich auch eBooks lesen. Hörbücher hingegen werden nicht akzeptiert.
  • Aus allen Teilnehmern mit 10 oder mehr Punkten, lose ich am Ende einen Gewinner aus. Dieser darf sich über ein Überraschungspaket im Wert von ungefähr 40,00 € freuen, mindestens ein Wunschbuch ist garantiert. 
  • bei mindestens 10 Aufgaben erhaltet Ihr ein Los
  • bei mindestens 20 Aufgaben zwei Lose
  • bei mindestens 30 Aufgaben drei Lose
  • bei mindestens 40 Aufgaben vier Lose
  • wer alle 50 Aufgaben erfüllt, erhält fünf Lose.



Die Aufgaben

Lies...

  1. ein Buch mit einem roten Cover.
  2. ein Buch mit einem rosa oder lilafarbenen Cover.
  3. ein Buch mit einem blauen oder türkisen Cover.
  4. ein Buch mit einem grünen Cover.
  5. ein Buch mit einem gelben oder orangen Cover.
  6. ein Buch mit einer Person auf dem Cover.
  7. ein Buch mit zwei Personen auf dem Cover.
  8. ein Buch mit mehr als zwei Personen auf dem Cover.
  9. ein Buch mit einem Tier auf dem Cover.
  10. ein Buch mit einer Pflanze auf dem Cover.
  11. ein Buch mit einem oderer mehreren Büchern auf dem Cover.
  12. ein Buch mit einem Gebäude auf dem Cover.
  13. ein Buch mit einer Stadt auf dem Cover.
  14. ein Buch mit einem Gebirge auf dem Cover.
  15. ein Buch mit etwas Essbarem auf dem Cover.
  16. ein Buch mit etwas Trinkbarem auf dem Cover.
  17. ein Buch mit einem Frühlingscover.
  18. ein Buch mit einem Sommercover.
  19. ein Buch mit einem Herbstcover.
  20. ein Buch mit einem Wintercover.
  21. ein Buch mit einem Weihnachtscover.
  22. ein Buch mit einem Cover, welches dich an Urlaub erinnert.
  23. ein Buch, auf dessen Cover Wasser zu sehen ist.
  24. ein Buch, auf dessen Cover Feuer zu sehen ist.
  25. ein Buch, auf dessen Cover ein Fortbewegungsmittel zu sehen ist.
  26. ein Buch mit einer Waffe auf dem Cover.
  27. ein Buch mit einem Gegenstand auf dem Cover, der aus Metall besteht.
  28. ein Buch mit einem hölzernen Gegenstand auf dem Cover.
  29. ein Buch, dessen Cover nur aus einem Schriftzug besteht.
  30. ein Buch mit einem Cover, das aus nur zwei Farben besteht.
  31. ein Buch mit einem Cover, das aus mehr als drei Farben besteht.
  32. ein Buch mit einem Cover, das aus mehr als vier Farben besteht.
  33. ein Buch mit einem Cover, das aus mehr als fünf Farben besteht.
  34. ein Buch, welches nur in schwarz-weiß gehalten ist (ausgenommen der Schriftzug)
  35. ein Buch mit einem schwarzen Schriftzug.
  36. ein Buch mit einem roten Schriftzug.
  37. ein Buch mit einem weißen Schriftzug.
  38. ein Buch mit einem Kleid auf dem Cover.
  39. ein Buch mit einem Schmuckstück (Ring, Kette, etc.) auf dem Cover.
  40. ein Buch, auf dessen Cover eine Krone zu sehen ist.
  41. ein Buch, auf dessen Cover ein Edelstein zu sehen ist.
  42. ein Buch mit einem glänzenden oder funkelnden Cover.
  43. ein Buch mit einem Cover, auf dem etwas zu sehen ist, was man am Himmel finden kann.
  44. ein Buch mit einem Cover, auf dem etwas zu sehen ist, was man im Wasser finden kann.
  45. ein Buch mit einem Cover, auf dem etwas zu sehen ist, was man am Strand finden kann.
  46. ein Buch mit einem hellen Cover.
  47. ein Buch mit einem dunklen Cover.
  48. ein Buch mit einem Cover, welches deiner Meinung nach jeder gesehen haben sollte.
  49. ein Buch mit einem Cover, auf dem mindestens eine Zahl steht.
  50. ein Buch mit einem Schriftstück auf dem Cover.

Dienstag, 5. Dezember 2017

Rezension | Flugangst 7A von Sebastian Fitzek

Werbung durch Verlinkung






Titel: Flugangst 7A
Autor: Sebastian Fitzek
Reihe: Nein
Buchart: Hardcover
Genre: Psychothriller
Seiten: 400
Preis: 22,99 Euro
ISBN: 978-3-426-19921-3
Erscheinungsdatum: 25. Oktober 2017
Verlag: Droemer










Es gibt eine tödliche Waffe, die durch jede Kontrolle kommt.
Jeder kann sie ungehindert an Bord eines Flugzeugs bringen.

Ein Nachtflug Buenos Aires-Berlin.
Ein labiler Passagier, der unter Gewaltphantasien leidet.
Und ein Psychiater, der diesen Patienten manipulieren soll, um an Bord eine Katastrophe herbeizuführen.
Sonst verliert er etwas sehr viel Wichtigeres als sein Leben ...

Der neue Psychothriller von Bestseller-Autor Sebastian Fitzek: In der Tradition von PASSAGIER 23 spielt er mit den menschlichen Urängsten des Eingeschlossenseins und der Hilflosigkeit an Bord eines Flugzeugs.

Ein neuer Psychothriller meines Lieblingsautors, darauf habe ich mich sehr gefreut!

Schon das Cover allein ist einfach ein totaler Hingucker, denn es ist ein 3D Cover, das man kippen kann. Dann erscheint die Hand am Fenster und verschwindet wieder. Ich finde das unfassbar genial gemacht und so passend für dieses Buch.

Bereits ab den ersten Seiten konnte mich das Buch fesseln. Die Geschichte ist sehr gut geschrieben und die Personen die darin vorkommen kann man sich sehr gut vorstellen. Vor allem mit Nele konnte ich total mitleiden und musste das Buch sogar einmal beiseite legen, da es mir zu viel wurde. Hier merkt man auch wieder das ein Meister am Werk ist, denn bisher haben das noch nicht viele geschafft.

Im Buch gibt es ein paar Ungereimtheiten, die mich doch etwas störten (leider kann ich hierzu nicht viel sagen, wegen Spoiler). Gegen Mitte des Buches hatte ich kurz eine Phase bei der es etwas langweiliger wurde, obwohl die Geschichte an sich sehr spannend war. 
Gegen Ende der Geschichte konnte ich das Buch aber nicht mehr aus der Hand legen und war wie gefesselt. 

Auch das doch noch sehr aktuelle Thema Veganismus wird in diesem Buch aufgegriffen, was ich super fand, denn so etwas was im Buch passiert könnte ich mir tatsächlich (leider) vorstellen. 

Hierzu muss auch noch das Nachwort von Fitzek gelobt werden, denn hier erzählt er einiges über den Buchinhalt und seine Arbeit als Schriftsteller. Er ist einer der wenigen Autoren, bei denen ich das Nachwort sehr gerne lese und mich auch darauf freue. 


Sebastian Fitzeks Psychothriller sind definitiv nichts für schwache Nerven. „Therapie“, erschienen 2006, war sein erstes Werk – und wurde gleich ein Bestseller. Seither präsentiert der Friedrich-Glauser-Preisträger einen Erfolgstitel nach dem anderen. Zum Glück entstammen die bedrohlichen Plots seiner Fantasie – und ebenfalls erfreulich: Fitzeks Sprache hat wenig mit seinem Uni-Abschluss zu tun. Denn sein erstes Buch schrieb der 1971 geborene Berliner in Form einer Jura-Promotion zum Thema Urheberrecht. Es folgten redaktionelle Tätigkeiten in Funk und Fernsehen. Als Autor und bekennender „Mailoholic“ ist Fitzek ebenso fleißig wie kommunikativ, tourt gern auf Lesereisen und ist (fast) immer online. Sein Wohnort ist weiterhin Berlin.

Schreibstil 5/5
Charaktere 5/5
Spannung 4/5
Ende 4/5
Cover 5/5

Ein sehr moderner Psychothriller, der den Leser schocken, aber auch staunen lassen kann.

4 von 5 Chibis


Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür!




Rezension | Herzvibrieren von Josie Kju

Werbung durch Verlinkung






Titel: Herzvibrieren
Autor: Josie Kju
Reihe: Teil 1 von 2
Buchart: Taschenbuch
Genre: Liebesroman
Seiten: 386
Preis: 12,99 Euro
ISBN: 978-3743101395
Erscheinungsdatum: 25. Februar 2017
Verlag: Amazon











Mona macht Ferien in Finnland. Sie will einfach nur ihre Ruhe haben und das Thema Männer ist für sie sowieso abgehakt. Das ändert sich, als der lustige Musiker Leevi in ihr Leben poltert, sie mitten in der Nacht aufweckt und ihre Tränen einfach wegküsst. Mit ihm zusammen zu sein lässt ihr Herz vibrieren. Doch dann geht Leevi für ein Jahr nach Australien. Die Sehnsucht ist groß. Wie werden sie die Zeit ohne einander überstehen? Und kann die Liebe wirklich ganze Kontinente überwinden?

Auf das Buch bin ich dank der Autorin gestoßen, die mich angeschrieben hat. Es handelt sich hier um eine Liebesgeschichte - also eigentlich nicht mein Genre. Doch diese Story konnte mich positiv überraschen. 

Bereits das Cover des Buches fand ich sehr ansprechend und für ein Selfpublisher-Buch wirklich grandios. Man bekommt direkt das richtige Gefühl für die Geschichte.

Auch die Protagonisten sind mir positiv aufgefallen. Mona ist kein dummes Mädchen, das ihrem Schwarm hinterherrennt, sondern eine selbstbewusste junge Frau, die weiß was sie möchte. 
Auch Leevi kam mir sehr sympathisch vor, man merkt wie sehr er die Musik liebt und wie verbunden er sich mit ihr fühlt. 
Das die beiden ein tolles Paar abgeben würden habe ich mich gleich gedacht, aber als alles anders kommt war ich schon etwas überrascht. Allgemein konnte mich die Geschichte immer wieder mit kleinen Dingen zum staunen bringen. 

Besonders gut fand ich die Idee von Mona einen Laden für Antiquitäten aufzumachen. Ich selbst würde auch extrem gerne irgendwann ein Geschäft besitzen, aber diese Frau hat ihren Traum wirklich gemacht und ist eine große Motivation.

Der Plot an sich war ganz anders als ich es erwartet habe, dennoch konnte mich die Geschichte komplett überzeugen. Ich freue mich daher umso mehr auf den zweiten Band, den ich auch schon zu Hause liegen habe.

Einzig, was mich etwas im ganzen gestört hat waren die vielen Englischen Sätze, da ich selbst nicht gut Englisch kann war dies manchmal recht müßig für mich.

Die Romantikautorin Josie Kju schreibt nicht nur Liebesromane, sie ist auch selbst über alle Maßen romantisch und verträumt. Dazu ist sie ein klitzekleines bisschen verrückt, eine reichliche Brise verpeilt, eine Portion flippig und treibt so ziemlich alle Lebewesen um sich herum mit ihrem Chaos in den Wahnsinn. Schreiben bringt Ordnung in ihren Kopf und ihr Leben. Sie schreibt überall, selbst in der Badewanne. In der ganzen Wohnung sind kleine Zettel mit genialen Ideen, Satzteilen und Szenen verteilt, die sie auf keinen Fall vergessen darf! Ideen, die sie im Stehen und Gehen überfallen und sofort festgehalten werden müssen. 
Josie Kju will unerkannt bleiben und nicht sagen, wer sie eigentlich ist. Vielleicht, weil sie im wahren Leben ganz anders ist - oder - vielleicht auch genau so wie Du sie eben kennengelernt hast. Wer weiß?

Schreibstil 5/5
Charaktere 5/5
Spannung 4/5
Ende 4/5
Cover 5/5

Eine tolle Liebesgeschichte, die Lust auf Band 2 macht.

5 von 5 Chibis