Dienstag, 8. August 2017

Rezension | Vampirjägerin Inkognito 2 - Verfluchte Liebe von Fiona Winter

Vampirjägerin Inkognito 2 - Verfluchte Liebe von Fiona Winter | Digital Publishers Verlag | Ebook | Fatnasy | 368 Seiten | Preis 4,99 Euro | ISBN: 978-3-96087-506-2 | Erscheinungsdatum 17.05.17 | Band 2 der Reihe

Als die Freundin eines Vampirs hast du es nicht leicht. Schon gar nicht, wenn Vampire, Zauberer, ein uralter Fluch und allen voran eine eifersüchtige Ex-Vampirfreundin es auf deine Beziehung abgesehen haben. Wenn dann noch ominöse Angreifer deinen neuen Bund torpedieren, bevor er überhaupt zustande gekommen ist, deine beiden besten Freunde Beziehungsprobleme haben – und zwar miteinander – und dein Dämon, der eigentlich schon längst in seine Welt zurückgekehrt sein sollte, ein höchst beunruhigendes Verhalten an den Tag legt, kann das nur in einer Katastrophe enden …

Mir gefällt das Cover des zweiten Bandes sehr gut, obwohl es Reihentechnisch nicht zum ersten Band passt. Es ist jedoch gut zur Geschichte ausgewählt und ich mag die Farben sehr gerne. 

Amelie kennen wir bereits von Band 1 der Geschichte. Ich habe sie in diesem Band ganz anders wahrgenommen. Im ersten Band war sie mir sehr sympathisch und hat auch nachvollziehbare Handlungen ausgeführt. Diesmal bekommen wir ihre schlechten Seiten zu lesen. Denn sie ist naiv und eifersüchtig. Und das hat mir so garnicht gefallen und fand ich eher nervig in diesem Buch. Man hätte das ganze gut am Rande laufen lassen können, anstatt es so in den Vordergrund zu stellen. Ich mag sie als Protagonistin echt gerne, aber dennoch musste ich wegen ihres Verhaltens des öfteren die Augen verdrehen. 

Der Schreibstil hat mir wieder gut gefallen. Die Geschichte hatte Spannung und Dramatik. Diesmal ist auch mehr Liebe im Spiel, was natürlich auch die Eifersucht nicht auslässt. Dennoch ging es auch noch um andere Dinge, wie zum Beispiel das Bündnis zwischen Vampiren und Zauberer. Dieses Bündnis hätte ich mir jedoch mehr im Vordergrund gewünscht, daher bin ich gespannt was im nächsten Band noch alles auf den Leser zukommen wird.

Da Fiona Kawazoe/Winter, geboren 1987 bei Frankfurt am Main, schon früh eine große Leidenschaft für das Schreiben hegte, absolvierte sie noch während der Schulzeit einen zweijährigen Schreiblehrgang. Damals schrieb sie vor allem Fantasy-Kurzgeschichten und konnte bis 2007 durch die Teilnahme an Wettbewerben drei Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlichen.
Nach der Schulzeit studierte sie Englisch, begann später außerdem ein Psychologiestudium und schrieb ihre ersten Romane. 2012 veröffentlichte sie den Fantasy-Roman Götterbund und den Vampirroman Vampirjägerin inkognito, der in einer überarbeiteten Neuauflage nun bei dp DIGITAL PUBLISHERS erscheint. 2013 kamen der Frauenroman Liebster Mitbewohner (ebenfalls in einer überarbeiteten Neuauflage aktuell bei dp DIGITAL PUBLISHERS erhältlich) und der Thriller Endloses Spiel hinzu. Die Arbeit an ihrem Liebesroman Für immer und Sushi? begann Fiona Kawazoe vor etwa zwei Jahren, als sie selbst noch in Tokyo lebte und dort als Sprachlehrerin arbeitete.
Seit April 2014 lebt sie mit ihrem japanischen Mann in Frankfurt, arbeitet als freiberufliche Übersetzerin und an ihren Romanen.


Schreibstil 4/5
Charaktere 4/5
Spannung 3/5
Ende 4/5
Cover 4/5

Eine Fortsetzung, die ich mir etwas anders vorgestellt habe. Dennoch hat sie mir gefallen und ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin

4 von 5 Chibis











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen