Montag, 8. Mai 2017

Rezension | Schattenchronik 2 von Andreas Suchanek

Schattenchronik 2 - Feuerblut von Andreas Suchanek | Greenlight Press | Format: Hardcover | Genre: Fantasy | 334 Seiten | Preis 19,90 Euro | ISBN: 978-3-95834-239-2 | Teil 2 von 3 | Erscheinungsdatum: 27.03.17

Endlich kann Jen den Folianten lesbar machen und erfährt den Inhalt von Joshuas Prophezeiung. Geschockt realisieren die Freunde, dass der Wall in größerer Gefahr schwebt, als bisher gedacht. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt. Unterdessen stellt Leonardo ein Team zusammen, das die Identität der Schattenfrau aufdecken soll. Die erste Spur führt zu den Ashwells – und für Clara zu einer Konfrontation mit ihrer Vergangenheit.

Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Kämpfe mit den Lichtkämpfern und dem Rat des Lichts - Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci und viele mehr –, um den Erhalt der Menschheit.

Wie bereits bei Teil 1 ist das Cover Braun und in der Mitte Farbig. Ich finde das Lila absolut super und es passt zu dieser Magischen Geschichte.

Alex kennen wir bereits aus dem ersten Teil der Reihe. Er ist immer noch mein Liebling. Ich mag seine lockere Art und das er immer einen witzigen Spruch auf Lager hat. Er ist mir einfach unfassbar sympathisch. Auch seine Kampfkunst ist nicht schlecht und er hat in diesem Teil sehr viel mehr dazu gelernt. 

Jen ist Alex Partnerin im magischen Team, auch sie mag ich sehr gerne. Sie ist unkompliziert und achtet darauf das es ihren Freunden bzw dem Team und auch allen anderen Menschen gut geht. Sie hat ein gutes Herz und kann toll Kämpfen, ich denke aus ihr kann echt noch was großes werden.

Der Schreibstil hat sich seit Band 1 nicht verändert. Ich mag die Spannende Stimmung und das immer wieder etwas unerwartetes passiert. So bleibt man immer am Ball und will wissen wie es weitergeht. Ich mag es das die Thematik an sich zwar ernst ist, aber doch ab und zu etwas lustiges passiert und somit alles wieder etwas aufgelockert wird. Auch die Personen mag ich recht gerne und ich bin echt überrascht vom Ende des zweiten Bandes, denn es ist etwas passiert das ich so nie gedacht habe. Umso mehr freu ich mich jetzt auch auf Band 3 der Reihe, der leider schon der letzte Band ist. 
Was mir übrigens auch sehr gefällt ist die Schriftart und die Aufmachung des Buches, hierbei handelt es sich mal um etwas anderes und es ist sehr angenehm zu lesen.

"Lern erst mal was Gescheites, Bub." Nein, das war nicht der erste Satz, den ich nach meiner Geburt hörte, das kam später. Geboren wurde ich am 21.03.1982 in Landau in der Pfalz. Gemäß übereinstimmenden Aussagen diverser Familienmitglieder wurde aufgrund der immensen und andauernden Lautstärke, die ich als winziger "Wonneproppen" an den Tag legte, ein Umtausch angemahnt. "Mamma, können wir ihn nicht zurückgeben und lieber einen Hund nehmen?"

Glücklicherweise galt hier: Vom Umtausch ausgeschlossen. Es folgt also eine glückliche Kindheit und turbulente Jugend. Natürlich verrate ich hier keine weiteren Details, das würde zum einen den Spannungsbogen kaputtmachen, zum anderen bleibt dann nichts mehr für meine Memoiren übrig.



Schreibstil: 5/5
Charaktere: 5/5
Spannung: 5/5
Ende: 5/5
Cover: 5/5

Auch der zweite Band hat mich wieder umgehauen, ich liebe diese Geschichte total und freue mich schon unglaublich auf Band 3 in der Hardcoverausgabe :)

5 von 5 Chibis












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen