Sonntag, 28. Mai 2017

Rezension | Das Geheimnis der Talente von Mira Valentin

Das Geheimnis der Talente von Mira Valentin | Im.press Verlag | Ebook | Jugendbuch/Fantasy | 684 Seiten | Preis 4,99 Euro | ISBN: 978-3-646-60330-9 | Ab 14 Jahren


Melek ist alles andere als ungewöhnlich. Sie lebt in einer Kleinstadt, schreibt mittelmäßige Noten und hat nur einen einzigen Freund. Oder auch gar keinen, wenn man bedenkt, dass er lieber mehr als nur eine Freundschaft mit ihr hätte. Doch dann wird sie von den »Talenten« entdeckt, einer Gruppe Jugendlicher mit übernatürlichen Fähigkeiten, die ihr offenbaren, dass sie eine versteckte Begabung in sich trägt. Von einem Tag auf den anderen wird Melek in ein gefährliches Doppelleben verstrickt und muss einem strengen Regelwerk folgen, dessen oberstes Gesetz lautet: Küsse niemanden, wenn dir dein Leben lieb ist. Dass der gutaussehende Anführer der Talente ausgerechnet den charismatischsten Mann darstellt, dem Melek je begegnet ist, macht diese Regel dabei nicht gerade einfacher…


Ich mag das Cover der Reihe recht gerne. Man sieht hier (wie ich denke) die Protagonisten. Die Farbe und die Aufmachung finde ich sehr gelungen und macht Lust aufs Buch.


Melek ist eigentlich sehr durchschnittlich. Sie lebt mit ihren Eltern in einem Haus am Wald und geht noch zur Schule. Dort ist sie eher eine Außenseiterin und hat nur einen Bekannten/Freund. Als sie entdeckt wird ändert sich erstmal alles für sie, schon allein das ihr Weltbild total verändert wird und sie nun weiß, das es Menschen mit verschiedenen Fähigkeiten gibt. 
Ich mag Melek eigentlich gerne, manchmal ging sie mir jedoch mit ihrer egoistischen Art etwas auf die Nerven. Trotzdem hat sie als Protagonistin gut in das Buch gepasst.


Der Schreibstil war mir bereits vom Prequel bekannt und hat mir gut gefallen. Im Nachhinein hätte ich wohl lieber zuerst die Hauptgeschichte gelesen, denn diese hat mir besser gefallen als die Zusatzgeschichte. Es war zwar interessant schon ein paar Hintergrundinfos zu haben, dennoch würde ich allen raten zuerst die Hauptgeschichte zu lesen bzw. den ersten Teil der Geschichte. 
Es gab ein paar kleinigkeiten die mich gestört haben, wie z.b. die Handlungen der Protagonisten, die ich manchmal nicht nachvollziehen konnte. Außerdem war das Buch recht lang und ich bin nun auch erstmal übersättigt mit dieser Geschichte.


Mira Valentin arbeitet hauptberuflich als Journalistin für Jugend- Frauen- und Pferdezeitschriften. Hoch zu Ross, mit Laufschuhen oder Fahrrad streift sie regelmäßig durch die ausgedehnten Wälder des Hessischen Hinterlands. Hier, zwischen mystischen Quellen und imposanten Steinbrüchen, kam ihr die Idee für »Das Geheimnis der Talente«. Seither sieht sie ständig Dschinn in den Baumkronen sitzen und kann kein Dorffest mehr feiern ohne sich zu fragen, welches arme Opfer heute wohl ausgesaugt wird.




Schreibstil 4/5
Charaktere 3/5
Spannung 3/5
Ende 4/5
Cover 4/5


Eine tolle Reihe, die mir gut gefällt. Die klassische Geschichte vom Kampf Gut gegen Böse finde ich immer wieder super.

4 von 5 Chibis








1 Kommentar:

  1. Will ich mir auch bald besorgen, klingt richtig gut;)

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen