Mittwoch, 10. Mai 2017

Rezension | Das Buch der Spiegel von E.O.Cirovici

Das Buch der Spiegel von E.O.Cirovici | Goldmann Verlag | Hardcover | Roman | 384 Seiten | Preis 20,00 Euro | ISBN: 978-3442314492 | Erscheinungsdatum: 24.02.17


Als der Literaturagent Peter Katz ein Manuskript des Autors Richard Flynn erhält, ist er sofort fasziniert. Flynn schreibt über die Ermordung des Professors Joseph Wieder in Princeton. Der Fall wurde nie aufgeklärt, und Katz vermutet, dass der unheilbar kranke Flynn den Mord gestehen oder den Täter enthüllen wird. Doch Flynns Text endet abrupt. Als Katz den Autor kontaktieren will, ist dieser bereits verstorben. Besessen davon, das Ende der Geschichte zu erfahren, versucht Katz, Laura Baines ausfindig zu machen, die als Studentin auf undurchsichtige Weise mit Wieder verbunden war. Doch je tiefer Katz in den Fall eindringt, desto mehr scheint er sich von der Lösung zu entfernen ...


Mir gefällt das Cover gut, auch wenn es vielleicht mehr einen Fantasy-Roman erwarten lässt als einen normalen Roman. Trotzdem finde ich die Aufmachung echt genial gemacht und es macht Lust aufs Buch.

Peter ist ein ganz normaler Literaturagent, der schon etwas gelangweilt von seinem Job zu sein scheint. Auch als er das Manuskript von Richard Flynn erhält, legt er dieses erstmal in eine Schublade ohne ihm Beachtung zu schenken. Als er es jedoch dann liest, merkt er es ist eine unglaublich gute Story, zum Verdruss von Peter und auch dem Leser des Buches handelt es sich aber hierbei nur um die Hälfte des Buches. Peter ist sehr angetan und macht sich ein wenig auf Ermittlerarbeit, denn er will wissen was danach passiert ist.

Der Schreibstil hat mir unheimlich gut gefallen. Ich finde es genial wie man zuerst den Alltag von Peter kennen lernt, dann taucht man in die Geschichte von Richard ein, bei der es sich um seine Vergangenheit handelt und danach bekommt man auch noch eine Art Kriminalroman, als es um die Spuren des Romans geht. Es ist so etwas einfaches und trotzdem habe ich noch nie etwas vergleichbares gelesen. Top!

E. O. Chirovici stammt aus einer rumänisch-ungarisch-deutschen Familie aus Transsilvanien. Er hat in seinem Heimatland eine namhafte Zeitung und einen Fernsehsender geleitet und sehr erfolgreiche Romane veröffentlicht. Seit 2013 arbeitet er hauptberuflich als Schriftsteller und lebt mit seiner Frau in Brüssel. "Das Buch der Spiegel" ist sein erster Roman in englischer Sprache, der im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse 2015 heiß gehandelt und schließlich in 38 Länder verkauft wurde.



Schreibstil 5/5
Charaktere 5/5
Spannung 5/5
Ende 5/5
Cover 4/5

Ein sehr interessantes und spannendes Buch. Es entführt einen in diese Geschichte und man ist bis zum Ende gespannt wie es ausgeht.

5 von 5 Chibis








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen