Sonntag, 30. April 2017

Rezension | Das dreizehnte Zeichen von K. T. Meadows

Das dreizehnte Zeichen von K.T. Meadows | Selfpublisher | Taschenbuch | Fantasy | 339 Seiten | Preis 9,99 Euro | ISBN: 978-1520127552 | Erscheinungsdatum: 26.10.16

Um was geht es?

»Vor langer Zeit schlossen unsere Ahnen einen Pakt. Zwölf Verbündete, deren Schicksal an die Sterne gebunden war, sollten die Bürde der Herrschaft tragen.« Die junge Isaam lebt tief verbunden mit der Natur in den Wäldern von Sankt Larena. Als die Neugier sie eines Tages in die Stadt mit den mächtigen Mauern treibt, begegnet sie nicht nur den unheilvollen, schwarzen Reitern, sondern auch Levent. Obwohl den jungen Mann mit den smaragdgrünen Augen ein dunkles Geheimnis zu umgeben scheint, verbindet die beiden schon bald eine tiefe Freundschaft. Doch der Verlust all dessen, was sie für wahr gehalten hat, zwingt Isaam zum Aufbruch in eine Welt, die sie auf die Probe stellt und ihr die größte aller Entscheidungen abverlangt. – Auf welcher Seite stehe ich. Die Jagd um Isaams Schicksal beginnt und das starke Band zwischen Levent und ihr droht zu zerreißen, denn eine Jahrhunderte alte Bestimmung legt ihr Fesseln an, die nur der Tod sprengen kann. Tauche ein in ein fantastisches Abenteuer um Liebe, Freundschaft, Verrat und die Macht der Zeichen.


Meine Meinung:

Ich bin durch Zufall in einer Leserunde auf dieses Buch gestoßen und musste mich sofort dafür bewerben, der Klappentext hatte mich direkt angesprochen. Zu meinem Glück durfte ich sogar ein Printexemplar erhalten, was mich sehr gefreut hat.

Das Cover des Buches ist schonmal wunderschön, ich liebe die grüne Farbe und den Kreis der Tierzeichen. In der Mitte sieht man eine weibliche Figur mit einem Vogel. Das alles passt sehr gut zur Geschichte hinter dem Cover.

Die Protagonistin Isaam ist ein sehr aufgewecktes Mädchen. Sie ist im Teenageralter und was die große weite Welt angeht noch sehr naiv. Das liegt aber auch daran das sie sehr zurückgezogen bei ihren Eltern in einer Hütte aufgewachsen ist. Sie kennt das Leben nicht anders und weiß nicht was da draußen noch so geschieht. Als ihre beste Freundin Olanda ihr erzählt, das sie im Sommer in die Stadt muss um vermählt zu werden, fällt Isaam aus allen Wolken. Warum hat ihr das niemand gesagt? Warum weiß sie so wenig und wer ist dieser geheimnisvolle Typ den sie in der Stadt gesehen hat? Fragen über Fragen, die im Buch und damit auf Isaams Reise beantwortet werden.

Der Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen, die Art über diese selbst geschaffene Welt zu schreiben und das ganze auch noch Bildlich darzustellen ist der Autorin super gelungen. Die Geschichte war durchweg spannend geschrieben und es wurden immer mehr Fragen aufgewühlt, aber auch andere dafür Beantwortet. Ich hätte ewig weiterlesen können in dieser Geschichte und freue mich umso mehr das vor kurzem Band 2 der Reihe erschienen ist.


Die Autorin:
K.T. Meadows wurde 1979 in Niedersachsen, genauer im Herzen Ostfrieslands, geboren.
Bereits in ihrer Kindheit begann sie zu schreiben, doch erst mit 31 Jahren schrieb sie ihren ersten Roman.
Dabei fühlt sie sich vor allem im Romantic-Fantasy Genre zu Hause.
Seit einigen Jahren lebt sie gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Kindern in Baden-Württemberg am südlichen Oberrhein.


Links:


Mein Fazit:
Ein tolles High Fantasy Buch, mit einer schönen Geschichte die mitreißend ist. 

5 von 5 Chibis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen