Dienstag, 31. Januar 2017

Rezension | Diabolic von S.J. Kincaid

Diabolic von S.J. Kincaid | Arena Verlag | Hardcover | 488 Seiten | Preis 18,99 Euro | ISBN: 978-3-401-60259-2 | Erscheinungsdatum: Januar 2017  | Ab 14 Jahre

Um was geht es?

Eine Diabolic ist stark.

Eine Diabolic kennt kein Mitleid.

Eine Diabolic hat eine einzige Aufgabe: Töte, um den einen Menschen zu schützen, für den du erschaffen wurdest.

Als Nemesis und Tyrus sich am Imperialen Kaiserhof begegnen, prallen Welten aufeinander. Sie – eine Diabolic, die tödlichste Waffe des gesamten Universums. Liebe ist ihr völlig fremd. Er – der Thronfolger des Imperiums, der von allen für wahnsinnig gehalten wird. Liebe ist etwas, das ihn nur schwächen würde. Dass ausgerechnet diese beiden zusammenfinden, darf nicht sein. Denn an einem Ort voller Intrigen und Machtspiele ist ein Funke Menschlichkeit eine gefährliche Schwachstelle …



Meine Meinung:

Ich hab das Buch letztes Jahr bereits in der Vorschau für 2017 entdeckt und da war mir eigentlich schon klar, das ich dieses Buch sehr gerne lesen würde, da es total in meinen Lesegeschmack reinpasst und sich trotzdem komplett neu und anders anhört.

Mich hat dieses Buch von der Thematik her unfassbar Fasziniert. Allein das Setting des Buches hat mich umgehauen. Das ganze spielt in der Zukunft, in der die Menschen nicht mehr auf Planeten leben - bzw nur noch begrenzt - sondern in Raumschiffen durch das All fliegen. Dazu haben die Menschen in dieser Zukunft ein großes Elektronisches Wissen, und viele kleiner Helfer die z.B. das aussehen von Menschen komplett ändern können.

Dann gibt es natürlich noch die Diabolics, wie unsere Protagonistin eine ist. Nemesis wurde auf Donia geprägt, das heißt sie beschützt sie, auch wenn sie dabei sterben sollte. Das ist ihre einzige Aufgabe und diese führt sie nach bestem Gewissen auch aus. Sie ist aber nicht nur eine Beschützerin sondern auch eine Freundin für Donia. Da diese ziemlich einsam ist, kann Nemesis ihr das geben was sie braucht: immer ein offenes Ohr und jemand der sich um sie kümmert. 
Bis eines Tages etwas schlimmes passiert und das Leben von Nemesis aus den Fugen gerät.

Der Schreibstil hab mich unfassbar gefesselt, ich war direkt begeistert von dieser erschaffenen Welt in der Zukunft und konnte mich garnicht satt lesen, an den tollen Dingen die es dort so gibt. Von kleinen Microbots, die ebenfalls als Beschützer fungieren oder auch von Bots die einem einfach das Fett absaugen, wenn man zu dick geworden ist.
Es gab viele tolle Ideen, die ich so noch nicht gelesen hatte und die mir gut gefallen haben und ich glaube ich hätte ewig so weiterlesen können. 
Auch das großartige Finale fand ich sehr passend für diese Geschichte, es gibt zwar ein paar Dinge bei denen ich traurig war das sie passieren, aber dann auch noch etwas, was mich sehr gefreut hat.

Die Autorin werde ich auf jeden Fall im Auge behalten und freue mich schon, wenn es irgendwann ein neues Buch von ihr gibt.

Die Autorin:
Leider konnte ich nichts zu der Autorin im Internet finden :(

Links:

Mein Fazit: 
Ein atemberaubendes Buch, das ich allen weiterempfehlen kann

5 von 5 Chibis




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen