Mittwoch, 7. Dezember 2016

Rezension | Das Nerdy-Nummies Backbuch - Backen für Nerds von Rosanna Pansino

Das Nerdy-Nummies Backbuch - Backen für Nerds von Rosanna Pansino | Riva Verlag | Hardcover | 256 Seiten | Preis: 24,99 Euro | ISBN: 978-3-86883-994-4 | Erscheinungsdatum: Oktober 2016



Ein außergewöhnliches Backbuch für den Nerd in jedem von uns!

Von Keksen in Form von 20-seitigen Würfeln über ein Periodensystem aus Cupcakes bis hin zu einem essbaren Motherboard ist alles dabei, was das Nerd-Herz begehrt. Anhand der bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen kann jeder Backfan die Rezepte zu den freakigen Köstlichkeiten ganz leicht nachvollziehen. Neben über 50 Rezepten zu Themen wie Wissenschaft, Raumfahrt, Fantasy, Science-Fiction oder Gaming enthält dieses Buch außerdem eine bebilderte Einführung in Dekorationstechniken, wichtige Grundrezepte und Schablonen.

Das Nerdy-Nummies-Backbuch bietet fantasievolle Kreationen für alle, die in Dungeons & Dragons Drachen besiegen, C++ wie ihre Muttersprache beherrschen oder wissen, dass nicht Zelda, sondern Link eine Prinzessin retten muss.


Meine Meinung:

Ich als eingefleischter Nerd musste dieses Buch ab dem Moment haben, als ich es zum ersten mal sah. Ich war direkt begeistert davon, noch begeisterter war ich aber als das gute Stück mich zu Hause erreichte und ich die Rezepte gesehen habe. 

Niemals hätte ich gedacht, das jemand wie ich sowas tolles Zaubern könnte, aber ich habs geschafft und ich war richtig stolz auf mich. Es ist auch garnicht so schwer, wie ich gedacht habe. Man muss nur dabei bleiben und alles genau Abwiegen, dann ist auch schon die Hälfte geschafft.

Was mir super gefallen hat, war, das zuerst einmal mit Grundrezepten angefangen wird. So lernt man wie man Butterkuchen, Brownies ect machen kann. Das ist eine gute Grundeinstellung, wenn man sich dann doch an etwas größeres wagen möchte. Auch ein Rezept zum Fondant selbst machen ist hier zu finden, so braucht man nicht das Teure aus dem Internet zu bestellen.

Im Buch gibt es folgende Kaptiel:

Mathe und Naturwissenschaft
Weltraum
Fantasy & Sci-Fi
Gaming
Technik & Web
Schräge Leckereien

Am Ende des Buches gibt es auch noch eine Umrechnungstabelle und Internetseiten auf denen man Förmchen und andere Dinge bestellen kann, die man so zum Backen braucht. 

Und da ich mitbekommen habe, das aktuell ein totaler Einhorn-Hype durch die Welt geht, gibts von mir ein Rezept für Einhorn-Häufchen ;)

Zutaten:

Der Grundteig:
150 g Pflanzenfett
80 g gesalzene Butter, Zimmertemperatur
85 g Doppelrahmfrischkäse, Zimmertemperatur
150 g Zucker
1 El Puderzucker
1/2 TL Salz
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Pk Vanillezucker
1 großes Ei
240 g Mehl

Zubereitung Grundteig:
Pflanzenfett, Butter, Frischkäse, Zucker, Puderzucker, Salz, Vanille und Ei in einer Schüssel mit elektrischen Handrührgerät hell und schaumig aufschlagen.
Das Mehl gründlich unterrühren. 
Damit ist der Teig schon fertig.

Cookies:

Zutaten:
Grundteig
Lebensmittelfarben: Gelb, Orange, Pink, Hellgrün, Hellblau und  Violett
weiße Zuckerperlen
bunte Zuckerblüten, Streudeko

Zubereitung Cookies:
Teig gleichmäßig in 6 Schüsseln verteilen und in jede Schüssel eine andere Lebensmittelfarbe hinzufügen
Die Farbigen Teige zu Kugeln formen und in Frischhaltefolie einschlagen. Mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
Jeden Farbigen Teig zu einen Strang rollen und auf Backpapier auslegen.
Jeden Strang in 12 gleich große Teile schneiden und jeweils zu Kugeln formen. Die Teigkugeln 15 Min in den Kühlschrank legen.
Die Kugeln auf dem Backpapier vorsichtig zu 13 cm langen Strängen rollen.
Die Farbstränge zu Bündeln zusammenlegen. Gelb, Orange und Pink unten und Grün, Blau und Violett oben. Bündel 20 Min. in den Kühlschrank legen.
Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Bündel vorsichtig spiralförmig verknoten und glatt rollen.
Jeden Bunten Strang zu spiralförmigen Cookies legen und das Ende oben auflegen. Nochmals 10 Minuten auf einem Teller in den Kühlschrank, zum Schluss 2 Minuten im Gefrierschrank kühlen, damit die Cookies beim Backen die Form behalten.
Rund 11 Minuten backen, bis die Cookies fest und trocken, aber nicht gebräunt sind.
2 Minuten auf dem Backbleck abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter legen und noch ein wenig auskühlen lassen.

Deko:
Wenn die Cookies noch warm sind, können bereits die weißen Zuckerperlen auf die Cookies gedrückt werden.
Anschließend die Cookies mit Zuckerblüten bestreuen, dann völlig auskühlen lassen.


Links:

Mein Fazit:
Ein brillantes Backbuch, das wie geschaffen für mich und alle Nerds dieser Welt ist. 

5 von 5 Chibis



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen