Montag, 28. November 2016

Rezension | Seelenhauch von Annie J. Dean

Seelenhauch von Annie J. Dean | Dark Diamonds Verlag | Ebook | Preis: 4,99 Euro | 439 Seiten | ISBN: 978-3-646-30010-9 | Erscheinungsdatum: 28.10.2016

Um was geht es?

Die 20-jährige Helen glaubt nicht an Geister. Als fertig ausgebildete Krankenschwester hat sie bereits einige Menschen sterben sehen, aber nie wurde sie von einer rastlosen Seele heimgesucht. Das ändert sich schlagartig, als sie sich nach einer scheinbar harmlosen Partie Gläserrücken plötzlich nicht mehr allein fühlt und von einem sterbenden Patienten um einen letzten Gefallen gebeten wird: Sie soll das Zuhause eines gewissen Kilian aufsuchen. Ihre Recherche führt sie in ein steinreiches Villenviertel und direkt in die Arme des attraktiven Jungdesigners Elias. Zusammen versuchen sie der Geschichte des verstorbenen Erben auf die Spur zu kommen – und werden dabei direkt in die Vergangenheit katapultiert…

Meine Meinung

Dieses Buch durfte dank einer Leserunde von Lovelybooks bei mir einziehen. Ich finde schon allein das Cover ist wunderschön, das Herrenhaus erinnert mich ein wenig an ein Schloss.
Der zweite Punkt ist, das ich Bücher mit Geistern immer toll finde, sie sind gruselig, aber auch oft sehr romantisch und mysteriös.

Bereits nach wenigen Seiten ist man total in der Geschichte drin. Helen ist eine sehr aufgeweckte, junge Frau die eine Ausbildung als Krankenschwester macht. Sie ist gewissenhaft und glaub an sowas wie Geister überhaupt nicht. Bis zu dem Zeitpunkt an dem ihr einer erscheint.
Da merkt man jedoch, die stärke und den Mut den sie auch in sich trägt, denn sie wird nicht verrückt vor Angst, sondern stellt sich dem Geist und stellt Nachforschungen an.

Dann gibt es noch Elias, er ist ein Designer und hat in gewisser Weiße auch mit dem Geist zu tun. Er ist nämlich ein nachkomme der Familie. Und auch er wird in die Geschichte mit hinein verwickelt, spätestens als unsere beiden Protagonisten aufeinander treffen.

Der Schreibstil des Buches hat mich schon bei der Leseprobe angesprochen, ich finde ihn sehr flüssig und man kommt gut voran. Ich mochte die Dialoge und die nähe zu den Protagonisten sehr gerne. Auch die Szenen mit den Geistern sind sehr gut beschrieben und man konnte sich alles sehr gut vorstellen.

Dies wird bestimmt nicht mein letztes Buch der Autorin gewesen sein, vorausgesetzt sie schreibt noch welche :)

Die Autorin:
Annie J. Dean wurde 1972 in Dortmund geboren und dachte sich schon als Kind eigene Fantasygeschichten aus. Nach ihrem Schulabschluss erlernte sie einen Beruf im Bürowesen, ehe sie 2013 begann, ihren ersten Roman zu schreiben. Mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern lebt sie heute am Rand des Ruhrgebietes und hat neben dem Schreiben eine große Vorliebe für Tiere. Daher hat sich bei ihr zu Hause mittlerweile ein halber Zoo angesammelt.

Links:

Fazit:
Ein tolles Buch, das ich weiterempfehlen kann, gerade wenn man Fantasy und Geister mag.

5 von 5 Chibis



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen