Montag, 22. August 2016

Rezension | Hope & Despair 2 - Hoffnungsnacht von Carina Müller




Verlag: Impress
Seiten: 332
ISBN: 978-3-646-60221-0
Preis: Ebook 3,99 Euro

Teil 2 der Reihe

Hier gehts zu Rezi von Band 1










Kurzbeschreibung:
Sie standen einst für die besten Gefühle im Menschen: die sechs Probas, die der Erde geschenkt wurden, um das Gute zu unterstützen. Doch nach ihrer Entführung erkennt Hope ihre bislang so bildhübschen und sanftmütigen Schwestern kaum noch wieder. Modesty strotzt vor Überheblichkeit, Love sprüht vor Aggression und die anderen sind nur noch ein Schatten ihrer selbst. Dafür lernt Hope am sonst so düsteren Despair Seiten kennen, die sie niemals für möglich gehalten hätte, und entwickelt immer tiefere Gefühle für ihn. Aber als einige ihrer Schwestern plötzlich verschwinden und die Leiche eines blonden Mädchens aufgefunden wird, bei der es sich eigentlich nur um eine Proba handeln kann, nimmt alles eine unerwartete Wendung…

Meine Meinung:

Das Cover:
Bereits wie bei Band 1 sehen wir hier wieder die gegensätze von Hell und Dunkel - Schwarz und Weiß. Mir gefallen die Cover der Reihe sehr gut und ich finde sie passend zur Geschichte.

Die Protagonisten:
Wir haben wieder die gleichen Protagonisten wie bereits in Band 1. Hope, die gute, die die Hoffnung auf die Erde bringt und Despair, der böse in dem Falle (obwohl er ja garnicht mal so böse ist, wie wir seid Band 1 wissen), der die Verzweiflung auf die Erde bringt.
Ich mag Hope immernoch sehr als Protagonistin, sie ist einfach die Liebenswürdigkeit in Person, fast schon ein wenig langweilig, aber irgendwie doch wieder nicht. Denn sie weiß trotzdem was sie will und kämpft dafür. 
Despair ist mir auch sehr sympathisch geworden, vor allem seitdem er übergelaufen ist. Er und Hope sind so süß zusammen.

Natürlich sind auch wieder die Schwestern und Brüder der beiden dabei und da gibts einige Überraschungen in diesem Band.

Der Schreibstil:
Mir hat der Schreibstil gut gefallen, die Geschichte ging sehr flüssig zu lesen und macht Lust auf mehr. Was mich an diesem Band eher etwas gestört hat war der Verlauf der Geschichte. Im ersten Band waren die Schwestern noch ein Herz und eine Seele und in diesem gibt es nur anfeindungen, zickereien und schlechte laune. Irgendwie kein zusammenhalt mehr. Die Wendung fand ich schon ein bisschen zu viel des guten, auch wenns das ganze natürlich noch mehr Spannung gibt. Genau deswegen freue ich mich schon auf Band 2

Die Autorin:
Carina Mueller wurde 1984 im schönen Westerwald geboren, wo sie heute immer noch lebt und arbeitet. Neben ihrem Hund und ihren Pferden zählte das Lesen schon immer zu ihren größten Hobbies, woraus sich dann die Idee entwickelte, eigene Romane zu schreiben. Sie selbst liebt Jugendbücher und auch Fantasy-Romane, vor allem die ganz spannenden, weshalb sie auch in diesen Genres schreibt.

Mein Fazit:
Sehr typisch für zweite Bände schwächelt auch dieser etwas. Jedoch bin ich schon sehr gespannt auf den dritten Band und kanns kaum erwarten bis er rauskommt

von mir gibts 3 von 5 Chibis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen