Mittwoch, 17. August 2016

Rezension | Blindness - erhofft von June Charles




Verlag: A.P.P. Verlag
Seiten: 509
ISBN: 978-3946484103
Preis: Ebook 3,99 Euro | Taschenbuch 13,99 Euro














Kurzbeschreibung:
Linnea Rowe schwärmte schon immer für den gutaussehenden Nathan Caldwell, dem Zwillingsbruder ihrer besten Freundin. Doch für ihn war sie eben nur das - eine Freundin. Das änderte sich am Abend des Abschlussballs. Aber während Linnea sich mehr als ein kurzes, leidenschaftliches Abenteuer erhofft hatte, zog Nathan unbeeindruckt weiter … Fünf Jahre und viele unausgesprochene Worte später treffen Linnea und Nathan erneut aufeinander. Statt der früheren Freundschaft herrscht nun Eiszeit. Und dennoch besteht eine Anziehungskraft zwischen den beiden, die sie sich nicht erklären können. Ist Linnea in der Lage, ihre Verbitterung gegenüber Nathan abzulegen? Und kann Nathan sich überhaupt auf eine einzige Frau einlassen? Teil 1 des Zweiteilers ›Blindness‹

Meine Meinung:

Das Cover:
Ich mag das Cover echt gerne, mich erinnert die Frau irgendwie an Emely Fields aus Pretty Little Liars. Der Mann im Hintergrund sieht ja auch nicht schlecht aus ;) 

Die Protagonisten:
Linnea ist eher altmodisch und mag moderne Dinge nicht so gerne, was sie sehr sympathisch macht. Doch leider ist sie auch eine sehr beeinflussbare Person und zudem noch in den falschen Mann verliebt. Aber sie hat auch eine witzige Art an sich, die man einfach mögen muss. Immer einen flotten Spruch auf den Lippen, das macht das Buch angenehm zum Lesen.
Nathan ist ein Weiberheld, er hat mich stark an Barney Stinson erinnert, der fast jeden Tag ne andere anbaggert. Ich selbst habe Linn da nicht verstanden, warum sie auf so einen Typen steht. Ich selbst würd ihn ja nichtmal mit ner Kneifzange anfassen wollen.
Trotzdem kann er ein echt netter Kerl sein, er gibt sich mühe für Linn, das merkt man.

Der Schreibstil:
Den Schreibstil fand ich nicht allzu aufregend, das Buch hat sich in meinen Augen leider auch sehr gezogen, weshalb ich ewig gebraucht hab es fertig zu lesen. Es war zwar interessant die Geschichten der beiden zu lesen, aber meiner Meinung nach war auch viel Überflüssiges dabei, das man nicht gebraucht hätte in der Geschichte. Ich bin aber trotzdem gespannt wie es in Band 2 mit den beiden weitergeht und werde diesen auch lesen.

Die Autorin:
leider habe ich über die Autorin nichts im Internet herausfinden können.

Mein Fazit:
Eine typische Liebesgeschichte, die zum Ende hin doch sehr spannend wird. Leider war das Buch phasenweise doch eher schleppend. Trotzdem freue ich mich auf Band 2

von mir gibts 3 von 5 Chibis


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen