Mittwoch, 3. September 2014

[Rezension] Die azurblaue Insel von Luanne Rice

http://www.droemer-knaur.de/buch/7784510/die-azurblaue-insel 

Kurzbeschreibung:
 Nach dem Tod ihres Vaters sind die Schwestern Pell und Lucy Davis ganz auf sich allein gestellt. Von ihrer Mutter wissen sie nur, dass diese vor zehn Jahren die Familie über Nacht verlassen hat und seitdem auf Capri lebt, ohne jemals wieder
Kontakt zu ihren Kindern aufgenommen zu ­haben. Kurzerhand beschließt Pell, nach Capri
zu reisen und ihre Mutter nach Hause zurückzuholen. Doch dann erfährt sie, warum die Mutter sie damals wirklich im Stich gelassen hat … 

Meine Meinung:

Das Cover:
Es läd ein zum Träumen, das wunderbar Blaue Wasser und die Insel. Ich finde das Cover passt super zu diesem Sommerbuch und hat mich näher an die Geschichte gebracht

Die Protagonistin:
Pell (welch seltsamer Name) ist eine starke junge Frau, sie reißt nach Capri um ihre Mutter zurück zu holen und lässt dafür ihren Freund und ihre kleine Schwester Lucy zurück. Sie ist immer fest entschlossen ihre Ziele zu verwirklichen, auch wenn sie im inneren eher ein trauriges Mädchen ist, dessen Vater tot und ihre Mutter davongelaufen ist.

Der Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir leider nicht so gut gefallen, da mir zu viel drum herum passiert ist, das unnötig war. Ich hatte das Gefühl es gab einfach zu viele Lückenfüller um das Buch auf mehr Seiten zu bringen, das fand ich sehr schade. Die Story an sich ist aber wirklich toll

Die Autorin:
 Luanne Rice hat in den USA zahlreiche Romane veröffentlicht und ist dort eine Bestsellerautorin. In Deutschland erschienen von ihr "Wo das Meer den Himmel umarmt", "Wo die Sterne zu Hause sind", "Wolken über dem Meer", "Wenn du mir nur vertraust" etc. Sie stammt aus Connecticut und lebt heute mit ihrem Mann in New York City.

Mein Fazit:
Eine tolle Geschichte mit vielen Familientragödien und einer Reise voller Abenteuer. 
Die Story hat mir wirklich gut gefallen, leider muss ich durch den Schreibstil ein paar Punkte abziehen

von mir gibts 3 von 5 Chibis


vielen dank an den Droemer Knaur Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen