Sonntag, 31. August 2014

[Rezi] Rockstars von Teresa Sporrer

http://www.carlsen.de/epub/rockstars-alle-drei-bande-in-einer-e-box/59577#Inhalt 

Kurzbeschreibung:
Sie sind umwerfend und verwegen, spielen wie die Götter und brechen einem viel zu leicht das Herz. Wenn es jedoch drei Mädchen gibt, die sie um den Finger wickeln können, dann sind das Zoey, Serena und Violet. Jede von ihnen erlebt ihre ganz eigene Geschichte mit einem Rockstar und auch wenn es schließlich immer eine Liebesgeschichte ist, so kommen vor den Höhen erst mal jede Menge Tiefen. Die E-Box mit einem EXTRA für Rockstar-Fans: Nach jedem Band ist eine handgeschriebene Lieblinssong-Liste der jeweiligen Protagonistin zu finden!  

Meine Meinung:

Das Cover:
Ich finde es ist sehr passend zum Thema und zum Buch. Ich mag das Cover sehr gerne, es sieht aus als würde man direkt auf der Bühne stehen mit dem Mikro vor dem Gesicht :)

Die Protagonisten:
Zoey: Sie ist sehr flapsig und ich fand sie eher ein bisschen nervig. Sie stänkert ständig rum, ist laut und temperamentvoll. Doch ich muss sagen in dem Band in dem sie die Protagonistin war hat sie mir schon Spaß gemacht und ich mochte den ersten Band auch am liebsten
Serena: Sie hat nen kleinen hauweg, sie redet nur in der dritten Person von sich (womit ich sie als Freundin wohl längst in die Klapse gesteckt hätte) und ist eher im Hintergrund. Sie fällt nicht sonderlich auf und auch eine ruhige, ich mochte sie jedoch sehr gerne.
Samantha: Alle nennen sie Violet, da sie violette Haare hat und es ihre absolute lieblingsfarbe ist. Sie ist eher auffällig und ich finde auch sehr sympatisch, die Geschichte mit ihr hat mir auch supergut gefallen und ich mochte sie als Protagonistin als zweitliebstes.

Der Schreibstil:
Den Schreibstil fand ich einfach wunderbar, es wurde immer pro Buch von der jeweiligen Person geschrieben (Band 1 Zoey, Band 2 Serena und Band 3 Samantha) und die Kaptielnamen fand ich auch immer super ausgewählt. Von der Sorte könnte ich noch viele Bücher lesen, weil es einfach spaß macht und es nicht allzu kompliziert ist.

Die Autorin:
Teresa Sporrer wurde 1994 in der kleinen österreichischen Stadt Braunau am Inn geboren. Da ihr Heimatdorf fast nur aus Feldern und Bäumen besteht, zieht es die Autorin seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr regelmäßig auf verschiedene Rockkonzerte und Festivals. Neben ihrer Liebe zur Musik hegt sie noch eine große Leidenschaft für Bücher und kümmert sich regelmäßig um ihren eigenen Bücherblog. Momentan bereitet sich die Autorin auf ihr Lehramtsstudium vor und arbeitet an neuen Geschichten, die sehr wahrscheinlich wieder von Rockstars handeln werden.

Mein Fazit:
Eine tolle Reihe die mir wirklich super gefällt, ich werd mir demnächst wohl auch den vierten Band noch holen, da ich schon gerne wissen möchte wie es weiter geht

von mir gibts 4 von 5 Chibis



Freitag, 29. August 2014

[Rezi] Krähenmann von Corina Bomann

https://shop.coppenrath.de/produkt/61676/kraehenmann/ 

Kurzbeschreibung:
 Rügen/Eliteinternat Rotensand: Ein Serienmörder tötet auf grausame Weise. Seine Spur reicht weit in die Vergangenheit zurück. Auf der fieberhaften Suche nach dem unheimlichen "Krähenmann" kämpft sich die 16-jährige Stipendiatin Clara durch ein Labyrinth aus Verdächtigen und falschen Fährten. Die Mordserie reißt nicht ab und schließlich gerät Clara selbst ins Visier des rachedurstigen Killers ...

Meine Meinung:

Das Cover:
Finde ich ausgezeichnet, es hat mich sofort angesprochen. Auch weil ich ein großer Fan von Krähen und Raben bin - ich finde diese Tiere einfach faszinierend. 

Die Protagonistin:
Clara ist 16 und geht auf ein Internat, sie kommt sehr sympatisch rüber und ich hab gerne mit ihr mitgefiebert während der Geschichte. Sie ist sehr mutig und versucht im alleingang den Krähenmann zu finden und zu stellen, auch wenn die konsequenzen sind das sie den Mörder damit auf sich lenkt

Der Schreibstil:
Ich fand den Schreibstil sehr schön zu lesen, man kam direkt super in die Story rein und alles war schön flüssig. Auch die Spannung konnte sich gut halten und ich war vom Ende wirklich überrascht. Ebenfalls freut es mich das es einen weiteren Band geben wird.

Die Autorin:
Die Autorin über sich: Seit ich denken kann, liebe ich Bücher und seit ich schreiben kann, schreibe ich Geschichten. Mittlerweile erscheinen diese als Bücher bei den Verlagen Ullstein und Coppenrath. Ursprünglich komme ich aus Mecklenburg, lebe jetzt aber in Berlin. Ich mag Bücher, Filme, Musik und Schokokuchen.

mehr findet ihr unter: http://www.corina-bomann-buecher.de/

Mein Fazit:
Ein super-spannender Thriller, der Lust auf mehr macht. Ich finde die Story wirklich super geschrieben und freue mich schon wahnsinnig auf Teil 2 :)

von mir gibts 5 von 5 Chibis

 

Mittwoch, 27. August 2014

[Rezi] Stigmata von Beatrix Gurian

http://www.arena-verlag.de/artikel/stigmata-978-3-401-06999-9 

Kurzbeschreibung:
Kurz nach dem Tod ihrer Mutter erhält Emma von einem unbekannten Absender eine alte Schwarz-Weiß-Fotografie, die ein Kleinkind zeigt. Dem Foto beigefügt ist die rätselhafte Aufforderung, die Mörder ihrer Mutter zu suchen. Angeblich soll Emma die Täter in einem Jugendcamp finden, das in einem abgelegenen Schloss in den Bergen stattfindet. Dort stößt sie immer wieder auf unheimliche Fotografien aus der Vergangenheit des Schlosses. Und auch in der Gegenwart häufen sich die mysteriösen Zwischenfälle …

Meine Meinung:

Das Cover:
Ich bin total fasziniert davon, die schönen Ornamente und die Farbe Grün (die zu meinen Lieblingsfarben gehört) finde ich einfach wunderbar abgestimmt. Es ist unheimlich und mysteriös

Die Protagonistin:
Emma ist sehr depressiv, seitdem ihre Mutter einen Autounfall hatte und dabei gestorben ist. Sie geht fast nicht mehr aus dem Haus, isst wenig und verschanzt sich im Zimmer ihrer Mutter. Doch sie hat auch den nötigen Biss um die Mörder ihrer Mutter zu finden.
Ich mochte sie gerne, sie hatte Mut und Ehrgeiz und das gefliel mir bei dieser Person total

Der Schreibstil:
War sehr gut zu lesen, es war einfach geschrieben (Jugendbuch eben) und die Spannung blieb nie weg, man hat sich immer gefragt: "oh, was jetzt wohl passiert?" und man wurde auch nicht enttäuscht, denn wenn man es wusste, grub sich ein neuer Abgrund durch die Welt und es wurde spannender und spannender
 Genauso, sollte ein gutes Buch sein :D

Die Autorin:
Beatrix Mannel studierte Theater- und Literaturwissenschaften in Erlangen, Perugia und München. Danach arbeitete sie zehn Jahre als Redakteurin beim Fernsehen. Seitdem schreibt sie Romane für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die in mehr als zehn Sprachen übersetzt wurden. Für ihre aufwändigen Recherchen reist sie um die ganze Welt. Außerdem unterrichtet sie kreatives Schreiben für alle Altersstufen. Sie lebt mit ihrer Familie in München.
 
Mein Fazit:
Ein tolles Buch, das ich nun auch endlich mal gelesen habe. Ich bin begeistert von der Geschichte und von der Aufmachung dieses Buches

von mir gibts 5 von 5 Chibis

 


Sonntag, 24. August 2014

[Rezi] Magische Tage von Helga Zeiner


Kurzbeschreibung:
Die Hauptfigur dieses Romans ist der ungebildete, hochbegabte BeBe Tong, Sohn einer chinesischen Flüchtlingsfrau und eines britischen Kolonialherren aus Hong Kong. Die Geschichte beschreibt seinen Aufstieg in die Welt der Finanzmacht Hong Kongs in den wilden Jahren 1970 bis 1980, als die Briten noch glaubten, Herrscher der Kolonie zu sein, während die Chinesen schon längst die heimliche Führung übernommen hatten. Der rassistische Konflikt, der unterschwellig in den Büros und Boardrooms ausgetragen wurde, hat eine ganz eigene Machtstruktur entwickelt, die der Nährboden dieser Geschichte ist. Da BeBe lange Zeit nicht weiß, daß er Eurasier ist, sondern annimmt, Chinese zu sein, wird seine Liebe zur Britin Lisa umso komplizierter.

Meine Meinung:

Das Cover:
Das Cover des Ebooks gefällt mir total, man erkennt sofort das es sich um etwas Asiatisches handelt und gibt einem schon einen Vorgeschmack für das Buch

Der Protagonist:
Bebe Tong ist ein Kind das sein Schulgeld selbst erarbeiten muss, von seinem Vater hat er nichts zu erwarten und seine Mutter hat zu viel Angst vor dem Vater, als das sie ihm paroli bieten würde. So schlägt er sich durch seine Kindheit, nimmt einiges in Kauf. Aber dadurch das Bebe sehr fleissig in der Schule ist, wird er ein mächtiger Mann.
Allgemein fand ich ihn sehr sympatisch und habe gerne von ihm gelesen, er ist eine starke Figur mit Ecken und Kanten und hat eine tolle Persönlichkeit

Der Schreibstil:
Im vorfeld muss ich sagen, hätte ich gewusst das es in diesem Buch um Börsengeschichten und Fianzen geht hätte ich gesagt ich will es nicht lesen. Aber es ist so wunderbar geschrieben, das ich es nicht aus der Hand legen konnte, ich kann normal echt nichts anfangen mit Romaen in denen die Figuren viel mit Geld und Politik zu tun haben, aber das hier hat mich wirklich umgestimmt. Denn der Schreibstil hat sehr viel ausgemacht und ich bin wirklich begeistert von dieser Schriftstellerin

Die Autorin:
Helga Zeiner ist zweisprachige Romanautorin. In Deutschland geboren, wanderte sie bereits mit 18 aus und lebte und arbeitete in den folgenden Jahren in Sydney und Hongkong. Seit 2004 leben Helga und ihr Mann Manfred auf einem traumhaft schönen, ruhigen Landgut in der Wildnis Kanadas.
Helga schreibt mit Leidenschaft spannende Romane, in denen sie ihre Auslandserfahrungen verarbeiten kann.

mehr findet ihr auf ihrer Homepage: http://helgazeiner.com/de/

Mein Fazit:
Ein erstaunlich interessanter Roman den ich allen nur wärmstens Empfehlen kann, er ist zwar schon etwas älter, was aber überhaupt nichts ausmacht. Ich bin total begeistert und möchte auch mehr von der Autorin lesen

von mir gibts 5 von 5 Chibis



Freitag, 22. August 2014

3 kostenlose Kindle-Ebooks für Fantasyfans


In letzter Zeit ist die Sache mit den kostenlosen Büchern auf meinem Blog sehr eingeschlafen, das liegt daran das ich statt 5 Std morgens nur noch 2 habe und irgendwie nicht mehr alles unter einem Hut bekomme
ich versuche nun aber mind. 2 mal die Woche wieder kostenlose Bücher vorzustellen

http://www.amazon.de/Amortentia-David-Pawn-ebook/dp/B00MAN5NHU/ref=zg_bs_530886031_f_9

Amortentia von David Pawn | 219 Seiten

Hat sich mancher Leser von Harry Potter nicht auch schon einmal gefragt, wo es in Deutschland Zauberer gibt, wo diese hierzulande ausgebildet werden, ob "Muggel" eine politisch korrekte Bezeichnung ist und wie weit Zauberer gehen, wenn sie das Herz einer Frau bzw. ihren Schoß erobern wollen?
Sophus Schlosser ist Fachzauberer für mechanische magische Objekte, vulgo Besenbinder, in Wernigerode. In seiner Freizeit braut er Liebestränke und nutzt deren Wirkung in diversen Bars weidlich aus. Dann läuft ihm Lyra Bascomb über den Weg, die mit ihren Eltern aus Schottland geflohen ist, als der Bürgerkrieg der Zaubererschaft ausbrach, weil der, dessen Name nicht genannt werden darf, an die Macht kam. Es ist Liebe auf den ersten Blick. Wirkliche Liebe. Dennoch erliegt Sophus der Versuchung, auch Lyra mit einem Liebestrank gefügig zu machen - noch ahnt er nicht, dass er nicht nur keine Muggelfrau vor sich hat, sondern eine echte Muggelistin - eine Kämpferin für die Gleichberechtigung der nichtmagisch Begabten und eifrige Leserin der "Hermine". Damit beginnen Sophus' Sorgen, denn am nächsten Morgen wird er verhaftet.
Lesen Sie weiter, wie Sophus zu wahrer Liebe findet und für diese kämpft. Ein Buch das augenzwinkernd die Welt der Zauberer von einer neuen Seite zeigt. 

► Dieses Buch habe ich bereits vorab lesen dürfen und hab es gerne gelesen, von mir auf jeden Fall eine empfehlung :)



http://www.amazon.de/Homo-sapiens-movere-geopfert-Alval-ebook/dp/B00MHAT64W/ref=zg_bs_567119031_f_6 

Homo Sapiens Movere | 334 Seiten

Samantha - kurz Sam - ist recht durchschnittlich, was ihre Erscheinung betrifft. Aber sie ist kein normaler Mensch. Sie gehört zu den movere - einer vor etwa 60 Jahren neu entdeckten menschlichen Rasse. Durch ihre veränderte Genetik weisen diese Menschen unterschiedliche, oft einzigartige Fähigkeiten auf. Sam kann unter anderem jegliche Technik, Mechanik und Magie beeinflussen. Dank ihrer Fähigkeiten hat sie den idealen Job für sich gefunden: Beschaffungskünstlerin. Das Wort Diebin findet Sam viel zu gewöhnlich und abwertend.

Eigentlich hat sie geglaubt, nach dem letzten Chaos in ihrem Leben wieder ganz normal weiter machen zu können. Den Tod ihrer besten Freundin verkraftet sie nur schlecht, weswegen sie auch einen längeren Zeitraum bei ihrem Informanten wohnt.

Leider irrt sie sich: Sie wird eines Mordes bezichtigt, den sie nicht begangen hat.

Auf der Suche nach dem wahren Mörder - oder zumindest dem Verbleib der angeblichen Leiche - überwindet sie zahlreiche Stolpersteine. Unter anderem einen Mordanschlag, die Auslieferung an die Pir und die Erkenntnis, an einen Dämon gebunden zu sein.

Doch Sam wäre nicht Sam, wenn sie sich dadurch aufhalten ließe.

Oder doch?

http://www.amazon.de/Nox-Magica-Buch-Trilogie-ebook/dp/B00M1T7Q7S/ref=zg_bs_567119031_f_2 

Nox Magica |  261 Seiten

Als der Dieb Anselm Dorn einwilligt, eine Reliquie aus dem Haus eines einflussreichen Magus zu stehlen, ahnt er nicht, dass diese Tat ihn zum meistgesuchten Mann des ganzen Habsburger Kaiserreichs machen wird. Gejagt vom Besitzer der Reliquie, den Handlangern seines Auftraggebers und der Wiener Stadtwache findet er sich unverhofft im Zentrum von Machenschaften wieder, die längst nicht nur sein eigenes Leben bedrohen. Um seinen Kopf wieder aus der Schlinge zu ziehen und eine Katastrophe ungeahnten Ausmaßes abzuwenden, muss Anselm sich seiner eigenen Vergangenheit stellen und ein Bündnis mit dem einen Mann schließen, den er noch um vieles mehr fürchtet als seine Verfolger. 




Ist heute mal wieder was für euch dabei gewesen? 
Ich hab mir die beiden letzten geholt, da ich das erste bereits als Printausgabe habe :)



Sonntag, 17. August 2014

[Rezi] Vulkantöchter von Stefanie Burow

http://www.droemer-knaur.de/buch/191283/vulkantoechter 

Kurzbeschreibung:
Eine verwirrende Vielfalt der Kulturen, überwältigende Natur und düstere Riten – die Touristin Alexandra kann der Exotik Indonesiens wenig abgewinnen. Doch als ihr Mann Martin auf mysteriöse Weise verschwindet, führt sie die Suche nach ihm tief in die Geheimnisse der Inselwelt. Und weit über ihre eigenen Grenzen hinaus.

Meine Meinung:

Das Cover:
Finde ich wunderschön gemacht, ich mag die Farben und die schönen Ornamente oben im Eck (mit denen übrigens auch die Kaptielanfänge geschmückt sind) 

Die Protagonistin:
Alexandra ist eine zickige Tussi, die immer alles besser weiß. So jedenfalls lernt man sie am Anfang des Buches kennen, aber das ändert sich wähend der Geschichte. Man merkt wie sie immer menschlicher wird und auch mal gute Gefühle zulässt, das lässt sie dann auch sympatisch wirken

Der Schreibstil:
An sich hat mir der Schreibstil gefallen, man sieht die Geschichte immer wieder aus verschiedenen Blickwinkeln und bekommt so mit was die ganze Zeit über passiert, auch Reisen in die Vergangenheit werden gut Angezeigt, womit man gleich versteht: Ah das ist vor langer Zeit passiert!
Was mir aber überhaupt nicht gefallen hat war die fehlende Spannung, ich hatte bei dem Buch das gefühl es dümpelt so vor sich hin, aber mir hat immer etwas gefehlt, was ich sehr schade fand. Ich mag es wenn ein Buch mich fesselt und dieses Buch konnte mich leider überhaupt nicht fesseln.

Die Autorin:
Steffanie Burow war Art-Direktorin und Werbetexterin, bevor sie gemeinsam mit ihrem Mann ausgedehnte Reisen durch die Länder des Fernen Ostens unternahm, die den Stoff für ihre Romane lieferten. Heute lebt und arbeitet die Autorin in Hamburg. 

Mein Fazit:
Ich hatte mich sehr über das Buch gefreut, leider konnte es mich nicht überzeugen, ich hab es mit ach und krach fertig gelesen, da ich ungerne Bücher abbreche. Ich hab mir leider zu viel erwartet, aber sowas kommt vor. Es kann eben nicht jedes Buch überzeugen

von mir gibts 1 von 5 Chibis

 

Donnerstag, 14. August 2014

[Rezi] Emily lives loudly von Tanja Voosen

http://www.carlsen.de/epub/emily-lives-loudly/60541#Inhalt 

Kurzbeschreibung:
Verliebe dich in den besten Freund deines Bruders! Ausgerechnet über dieses Klischee möchte die siebzehnjährige Emily einen Film drehen. Und ganz klar selbst die Hauptrolle darin übernehmen. Nicht so klar ist allerdings, was daraufhin passiert. Wer könnte denn auch ahnen, dass Klischees nicht immer klischeemäßig verlaufen und dass dunkle Geheimnisse selbst dann ans Licht kommen, wenn man es mehr als alles andere verhindern will … Und wieso taucht Austin, der gutaussehende, aber absolut nicht vertrauenswürdige Bad Boy der Schule, plötzlich überall da auf, wo Emily ist? Aber ihr Blog heißt ja nicht umsonst »Emily lives loudly« und ist der perfekte Ort, um das alles sich und den anderen zu erklären.  

Meine Meinung

Das Cover:
Ein tolles Cover, das super zum Inhalt des Buches passt. Es ist Bunt und schreit gerade zu von tollen Ideen ^^

Die Protagonistin:
Emily ist eine 17jährige Bloggerin die mir sofort sympatisch war. Sie schreibt über tolle Sachen und wie sie ihre Geschichte erzählt ist einfach einmalig. 
Sie weiß was sie will und versucht es auch zu bekommen. Sie ist mitten im Leben und immer dabei

Der Schreibstil:
Ich fand dan Schreibstil sehr erfrischend und einfach zu lesen. Man sieht die Geschichte aus Emelys Sicht und es macht Spaß das Buch zu lesen. Besonders der Humor sticht hier hervor, ich musste sehr oft lachen und hatte so viel Fun bei diesem Buch, es ist wirklich was besonderes

Die Autorin:
anja Voosen wurde 1989 in Köln geboren und lebt heute in der Nähe der Eifel. Während ihres Abiturs begann sie sich zum ersten mal mit dem Schreiben von Geschichten zu befassen und kurze Zeit später auch zu publizieren. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach Hogwarts zu suchen, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt, steckt sie ihre Nase in gute Bücher und treibt sich in der Welt der Blogger herum. 

Mein Fazit:
Ein super Buch, das man meiner Meinung nach gelesen haben sollte. Ich würde sehr gerne mehr von dieser Autorin lesen, da sie den Nagel einfach auf den Kopf getroffen hat mit diesem Buch

von mir gibts 5 von 5 Chibis



[Event] 5 Tage Lesen

ich mach wieder bei einem Event mit, diesmal geht es darum so viele Seiten wie möglich zu lesen. Es gibt insgesamt 6 Gruppen, bei 5 kann man ein Buch gewinnen (der am meisten gelesen hat) und eine Gruppe ist ohne gewinn, also die leser, denen es nicht so wichtig ist ein Buch zu gewinnen.

Veranstatltet wird das ganze von Bienes Bücherinsel und Isabel

Start ist der 13.08
Ende ist der 17.08

Es gibt auch Punkte für Extra-Aufgaben:
•Ein nationales Buch 
•ein Buch mit einem kunterbunten Cover lesen 
•ein Buch auf dessen Cover ein Paar abgebildet ist 
•ein Buch auf dessen Cover nur ein halbes Gesicht zu sehen ist (halber Körper geht auch, Hauptsache nur eine Hälfte) 
•ein Buch auf dessen Cover ein Tier abgebildet ist 
•Ein Buch mit besonderen Merkmalen einer Spezies auf dem Cover (Engelsflügel, Vampirzähne ...) •ein Buch auf dessen Cover eine Landschaft oder Häuser oder eine Gegend zu sehen ist

Ich freue mich sehr mitmachen zu drüfen und hoffe ihr drückt mir die Daumen :D



Mittwoch, 13. August 2014

[Rezi] Erebos von Ursula Poznanski

http://www.loewe-verlag.de/titel-1-1/erebos-4322/ 

Kurzbeschreibung: 
In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht – Erebos. Wer es startet, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Regeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und wer gegen die Regeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann Erebos auch nicht mehr starten.
Erebos lässt Fiktion und Wirklichkeit auf irritierende Weise verschwimmen: Die Aufgaben, die das Spiel stellt, müssen in der realen Welt ausgeführt werden.
Auch Nick ist süchtig nach Erebos – bis es ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen …

Meine Meinung:

Das Cover:
uhh ich finds einfach nur hässlich gemacht, wenn der Klappentext net der Hammer gewesen wäre dann hätte ich es mir wahrscheinlich garnicht gekauft ^^ aber im nachhinein bin ich wirklich froh dieses Buch gekauft zu haben

Der Protagonist:
Nick ist ein Schüler der an sich ein ganz normaler Junge ist, er wird in der Schule gut angenommen, Zockt gerne und hat viele Freunde.
Ich mochte ihn, er war so sympatisch und ich konnte alles gut nachvollziehen was er gemacht hat

Der Schreibstil:
war wunderbar einfach zu lesen, es war ständig spannung da, sodass man das Buch garnicht mehr weglegen wollte. Ein super schreibstil, der mir Lust auf die anderen Bücher dieser Autorin machen

Die Autorin:
Ursula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universität, bevor sie nach zehn Jahren die Hoffnung auf einen Abschluss begrub und sich als Medizinjournalistin dem Ernst des Lebens stellte. Nach der Geburt ihres Sohnes begann sie Kinderbücher zu schreiben. Ihr Jugendbuchdebüt Erebos erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und machte die Autorin international bekannt. Inzwischen ist sie eine der erfolgreichsten Jugendbuchautorinnen Deutschlands und schreibt zudem Thriller-Bestseller im Erwachsenenbuch. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.
 
Mehr gibts auf ihrer Homepage: http://www.ursula-poznanski.de/

Mein Fazit:
Ein super Buch mit einer fesselnden Story, ich bin total begeistert davon und freu mich das ich es nun auch endlich gelesen habe. 

von mir gibts 5 von 5 Chibis



Sonntag, 10. August 2014

[Rezi] Die Stunde der Lilie von Sandra Regnier

 

Kurzbeschreibung:
Es sollte ein gewöhnlicher Ausritt nach einem anstrengenden Schultag werden. Niemals hätte sich die sechzehnjährige Julia träumen lassen, dass es sie an der mit Lilien gesäumten Weggabelung aus dem Deutschland der Gegenwart ins Frankreich des 17. Jahrhunderts verschlagen würde. Und das ohne eine Möglichkeit der Rückkehr. Von einem Tag auf den anderen muss sich Julia den Sitten des Versailler Königshofes anpassen und zu allem Übel auch noch Französisch lernen. Glücklicherweise bekommt sie jedoch einen einflussreichen Vormund an die Seite gestellt: Etienne Flémont, den Grafen von Montsauvan. Ein Mann, der ihr Schicksal noch weitreich beeinflussen soll … Dies ist der erste Band der Lilien-Reihe. Der zweite Band erscheint am 8. Januar 2015.  

Meine Meinung:

Das Cover:
Einfach nur ein Traum, ich liebe dieses Cover. Es ist wunderschön  und die Farben passen wirklich super dazu :)

Die Protagonistin:
Julia ist ein liebes Mädchen, sie versucht immer die Fassung zu bewahren. Was ich etwas seltsam fand war das man so wenig davon gelesen hat das sie ihre Familie vermisst. Wenn ich an ihrer Stelle gewesen wäre würde ich wohl vollkommen ausrasten ^^ 
Aber an sich mochte ich die Protagonistin sehr gerne, sie war immerwieder für einen guten Spruch zu haben und sonst auch immer sehr nett und freundlich 

Der Schreibstil:
Gefiel mir wieder super, ich habe ja schon die Pan-Trilogie von Sandra Regnier gelesen und mochte den Schreibstil schon damals, er gefällt mir immernoch. Das einzige wo ich mich schwer getan habe war mit den Französischen Namen, damit kam ich garnicht klar, aber das gehörte dazu und so hießen ja die Leute damals wirklich ^^ vielleicht liegt es daran das ich kein Französisch kann, aber ich hab die Leute oft verwechselt.
Was ich ebenfalls super fand war das Nachwort, wo die Autorin erzählt was wirklich geschehen ist und was nicht

Die Autorin:
Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen. Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lange nach Frankreich. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause. Heute ist Sandra Regnier selbstständig und versteht es, den schönen Dingen des Lebens den richtigen Rahmen zu geben. Das umfasst sowohl alles, was man an die Wand hängen kann, als auch die Geschichten, die ihrer Fantasie entspringen.

Mein Fazit:
Ein tolles Buch und ein super Einstieg in diese Trilogie voller wunderbarer Persönlichkeiten. Ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht und freue mich auf Teil 2

von mir gibts 4 von 5 Chibis

 

[Rezi] Träume der Finsternis von Annika Dick

http://www.carlsen.de/epub/traume-der-finsternis/60963#Inhalt 

Kurzbeschreibung:
Dagny und Dhelia sind wie Sommer und Winter, Tag und Nacht, Verstand und Gefühl. Niemand würde auf den ersten Blick vermuten, dass die beiden 17-Jährigen Zwillingsschwestern sind, und doch sind sie so unzertrennlich und einander zugehörig wie die Elemente, die sie verkörpern: Licht und Schatten. Erst als Dhelia dem undurchsichtigen Mo begegnet und ihm langsam zu vertrauen beginnt, zerbricht das gute Verhältnis zwischen den beiden Schwestern. Denn Mo ist ein Dämon, ein Traumwandler, noch dunkler als Dhelia selbst, und Dagny traut ihm nicht über den Weg. Schon gar nicht, seit sie von der Prophezeiung weiß…  

Meine Meinung:

Das Cover:
man sieht auf dem Cover die beiden Protagonistinen und ich finde es sehr schön gestaltet, vor allem mit diesen Ornamenten (die hätte ich mir auch sehr gerne im Buch gewünscht)
mir gefällt das Cover gut und es war auch ein Grund warum ich das Buch gerne haben wollen :D

Die Protagonisten:
Dagny: Sie ist der helle Zwilling, die vom Licht erfüllt ist. Sie ist blond und hat blaue Augen, ist beliebt und macht gerne was mit freunden, außerdem macht sie verschiedene Aktivitäten z.B. Karate.
Ich mochte ihre Person, sie hat sich immer sorgen um andere gemacht, ganz besonders um Dhelia, obwohl ihr das sehr auf die nerven ging konnte ich es gut nachvollziehen.
Dhelia: Sie ist der dunkle Zwilling, der von der Dunkelheit erfüllt ist. Sie ist eher ein außenseiter, hat dunkle Haare und dunkle Augen. Sie sitzt in den Pausen meist alleine, hat wenige Freunde und allgemein geht sie nicht gerne weg, sondern bleibt lieber zu Hause.
Ich mochte ihre Art und konnte mich gut in sie hineinversetzen, sie hat etwas düsteres an ihrem Charakter das einen magisch anzieht.

Der Schreibstil:
Das Buch war sehr schön geschrieben, die Kapitel waren nicht zu lang und nicht zu kurz. Es war sehr interessant dem lauf des Buches zu folgen. Ich mag den Schreibstil der Autorin und hoffe bald mehr von ihr zu lesen :)

Die Autorin:
Annika Dick wurde am 23. Februar 1984 geboren und nennt noch heute das Nordpfälzer Bergland ihre Heimat. Nach dem bestandenen Abitur absolvierte sie eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin und arbeitet heute in der IP-Abteilung einer Wirtschaftskanzlei. Das Erzählen und Niederschreiben von Geschichten hat sie seit ihrer Kindheit nicht losgelassen. In den letzten Jahren präsentierte sie ihre Prosa vor allem in Anthologien, während sie ihren Debütroman "Träume der Finsternis" beendete.

Mein Fazit: 
Ein tolles Buch, das ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann. Es ist spannend und macht Spaß zu lesen. Vor allem für mich als großen Fantasy-Fan :)

von mit gibts 4 von 5 Chibis

 

Freitag, 8. August 2014

[Rezi] Aprikosenküsse von Claudia Winter

 

Kurzbeschreibung:
Das Leben der Foodjournalistin Hanna könnte so wunderbar sein. Hätte sie nur nicht diese Restaurantkritik geschrieben, wegen der eine italienische Gutsherrin einen Herzinfarkt erlitten hat! Als sie auch noch versehentlich in den Besitz der Urne gelangt, reist die gewissensgeplagte Hanna nach Italien – und wird zum unfreiwilligen Opfer eines Testaments, das es in sich hat. Denn auch nach ihrem Tod verfolgt Giuseppa Camini nur ein Ziel: ihren unleidlichen Enkel in den Hafen der Ehe zu steuern. Eine Aufgabe, die ein ganzes toskanisches Dorf in Atem hält, ein Familiendrama heraufbeschwört und Hannas Gefühlswelt ordentlich durcheinanderwirbelt.

Meine Meinung:

Das Cover:
Total schön gestaltet, mir gefällt es wirklich sehr gut. Es sieht schon nach Sommer und Liebe aus :D das macht lust aufs Buch

Die Protagonistin:
Hanna ist Foodjournalistin und manchmal kommt sie echt unsympatisch und kalt rüber, aber im großen und ganzen mochte ich sie. Sie ist eine starke Frau und weiß was sie tut

Der Schreibstil:
war flüssig und gut zu lesen, ich habe das Buch schnell durchlesen können und es hat mir großen Spaß gemacht die Story zu verfolgen. Auch das Ende fand ich sehr gelungen :) 

Die Autorin:
Claudia Winter ist Diplom-Sozialpädagogin an einer Grundschule und schreibt schon seit ihrer Kindheit Gedichte und Kurzgeschichten. Als Tochter gehörloser Eltern lernte sie bereits mit vier Jahren Lesen und Schreiben, gefördert von ihrem Vater aufgrund der Sorge des sprachlichen Defizits.
Die romantischen Komödien "Ausgerechnet Soufflé!" und "Häppchenweise" aus der Cook&Chill-Reihe sowie der Chick-Lit-Krimi "Heul doch, Paulina!" sind im AAVAA Verlag Berlin, erschienen, außerdem hat Claudia Winter einige Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien veröffentlicht. Am 1. August 2014 erscheint ihr neuer Roman "Aprikosenküsse".
Claudia Winters Protagonistinnen sind Frauen mit liebenswerten Schwächen und der Fähigkeit, im Laufe ihrer Geschichten über sich hinauswachsen. Ihre Botschaft ist eindeutig: sich selbst nicht allzu ernst nehmen, mit offenem Herzen durch die Welt gehen, um Flügel wachsen zu lassen.
Die Autorin lebt in der Nähe von Limburg an der Lahn mit ihrem Lebensgefährten und ihren zwei Hunden Kim und Luka.

Mehr von Claudia Winter gibts auf ihrer Homepage:  www.c-winter.de

Mein Fazit:
Eine super Geschichte für den Sommer und auch für alle anderen Jahreszeiten, denn die Liebe macht vor dem Winter auch nicht halt. 
Es macht großen Spaß das Buch zu lesen und lässt den leser Träumen
von mir eine Kaufempfehlung!

4 von 5 Chibis

 


Mittwoch, 6. August 2014

[Rezi] Moonlit Nights von Carina Mueller

http://www.carlsen.de/epub/moonlit-nights-band-1-gefunden/59092#Inhalt 

Kurzbeschreibung:
Jeden Tag im Obstladen ihres Vaters aushelfen, Matheklausuren verhauen und zu keiner Party eingeladen werden… Emma könnte sich mit Leichtigkeit ein tausendmal besseres Leben ausmalen. Doch dann taucht der umwerfend gut aussehende Liam in ihrer Kleinstadt auf, ein Junge, der wirklich jede haben könnte – und scheint sich ausgerechnet für sie zu interessieren. Das käme ihrem Wunschtraum schon recht nah, wäre da nicht das gewisse Etwas, das Liam nicht nur unsagbar anziehend, aber auch ein klein wenig bedrohlich machen würde. Doch Emma wäre nicht Emma, wenn sie ihm nicht die Stirn zu bieten wüsste…
Dies ist der erste Band der Moonlit-Nights-Trilogie. Der zweite Band erscheint am 4. September 2014.

Meine Meinung:

Das Cover:
Einfach nur wow oder? Ich finde es echt wunderschön und es ist meiner Meinung nach echt eine überlegung wert das Buch deswegen als Taschenbuch zu kaufen. 

Die Protagonistin:
Emma kommt bei den anderen Teenagern nicht so gut an, schon allein weil sie nicht auf Alkohol und Zigaretten steht, was "cool sein" bedeutet. Stattdessen arbeitet sich Nachmittags bei ihrem Vater im Obst und Gemüseladen mit, was ihr nicht immer Spaß macht. 
Emma mochte ich von Anfang an, sie ist ein liebes Mädchen und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen, manchmal ist sie etwas zu stürmisch und man bekommt das Gefühl sie drängt einem ihre Meinung auf. Trotzdem mochte ich sie sehr gerne

Der Schreibstil:
In dem Buch war der Schreibstil sehr flüssig, ich bin sehr schnell durchgewesen mit den 234 Seiten. Es hat sich so einfach immer weiter lesen lassen, echt super!
Ich mochte den Schreibstil sehr, es waren schön formulierte Sätze die nicht zu lang und nicht zu kurz waren.

Mein Exemplar:
War ein Rezensionsexemplar vom Verlag, vielen dank :)

Die Autorin:
Carina Mueller wurde 1984 im schönen Westerwald geboren, wo sie heute immer noch lebt und arbeitet. Neben ihrem Hund und ihren Pferden zählte das Lesen schon immer zu ihren größten Hobbies, woraus sich dann die Idee entwickelte, eigene Romane zu schreiben. Sie selbst liebt Jugendbücher und auch Fantasy-Romane, vor allem die ganz spannenden, weshalb sie auch in diesen Genres schreibt.

Mein Fazit:
Ein super Einstieg in diese Trilogie und ich kanns kaum erwarten den nächsten Teil zu lesen :) 
für Fantasy-Fans eine Kaufempfehlung!

5 von 5 Chibis

 

Montag, 4. August 2014

[Rezi] Die Sanguis-Trilogie, Band 1: In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut von Jennifer Wolf

http://www.carlsen.de/epub/die-sanguis-trilogie-band-1-3-mit-fanfiction-bonus/59060#Inhalt 

Kurzbeschreibung:
Dass es Vampire gibt, weiß Miriam schon seit ihrem elften Lebensjahr, als die Vampire ihr großes Coming-out hatten. Doch das ist jetzt fünf Jahre her und trotzdem hat sie noch nie einen in echt gesehen. Umso unglaublicher findet sie daher die Nachricht, dass gleich zwei Vampire auf ihre Schule kommen sollen. Und der eine sogar in ihre Klasse! Elias nennt sich der blasse neue Schüler, der seine roten Pupillen hinter einer blickdichten Sonnenbrille versteckt. Ein bisschen mulmig wird ihr dann schon, als er den Platz direkt neben ihr bekommt. Auch wenn er eine merkwürdige Anziehungskraft auf sie ausübt …  

Meine Meinung:

Kurz allgemein: ich habe hier die Trilogie in einem Band, habe aber nur den ersten Band gelesen, da es mir nicht gefallen hat. Band 2 und 3 werde ich demnach nicht lesen

Das Cover:
gefällt mir gut, man sieht darauf die Protagonisten und kann sich direkt ein Bild davon machen wie sie aussehen

Die Protagonisten:
Miriam ist 16 und ein eher unscheinbares Mädchen, bis sie den Vampir Elias kennen lernt und sich in ihn verliebt. 
Mich hat ihre art manchmal etwas gestört und ich fand sie irgendwie sehr aufdringlich, aber so ist sie eben
Elias ist ein Vampir und verliebt sich in Miriam. Er ist blond und gutaussehend. Er hat einen starken beschützerinsinkt und versucht Miriam immer zu beschützen
Anastasija ist die Schwester von Elias und ebenfalls eine Vampirin, die beiden sind Zwillinge. Sie ist eher flapsig und immer gut drauf, versucht aus allem das schöne zu sehen und hat gute launne in das Buch gebracht

Der Schreibstil:
War ein Grund warum ich das Buch nach dem ersten Teil abbrechen werde, mir hat er nämlich nicht gefallen, ich hatte das Gefühl das alle 50 Seiten das selbe kommt und ich hab mich schon etwas gelangweilt. Auch die Aussagen der Charaktere ähneln sich immer so sehr das man nicht das Gefühl hatte die Story kann einen fesseln.

Mein Exemplar:
war ein Rezensionsexemplar vom Verlag - vielen dank euch!

Mein Fazit:
Sehr schade das mich diese Vampirgeschichte nicht begeistern konnte, ich möchte aber nochmal darauf hinweißen das es sich um meine eigene Meinung handelt und jemanden anderem das Buch durchaus gefallen kann. Ich persönlich fand es eher langweilig und hingeklatscht
sehr schade

Ich vergebe hierfür 1 Trostchibi, da die Story an sich schön überlegt war

 

Sonntag, 3. August 2014

Seitenleser Challenge update!

so ihr lieben diesen Monat komme ich auch dazu es zu posten :) 

hier mal die Statistik:

 

fabalia fliegt leider raus, da sie seit 2 Monaten keine Rezension mehr geschrieben hat

ich hab diesmal am meisten gelesen, dicht gefolgt von Mimi

ich freu mich das ihr immernoch mitmacht und bin gespannt auf den August, seid ihr auch im Urlaub und könnt viel Lesen? oder müsst ihr arbeiten?